Erweiterte
Suche ›

Die Heimkehr einer jüdischen Emigrantin

Else Lasker-Schülers mythisierende Rezeption 1945-1971

De Gruyter,
Buch
109,95 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen
Dieses Produkt ist auch verfügbar als:

Kurzbeschreibung

Die Studie stellt Else Lasker-Schülers Nachkriegsrezeption in der Bundesrepublik dar. Sie sucht eine Antwort auf die Frage, wie die Leser eine jüdische Dichterin aufnahmen, deren Werk zwölf Jahre lang verpönt war und das nun wieder als große Literatur galt. Die Verdrängungsmechanismen werden sichtbar, die einen historischen Bezug auf Else Lasker-Schüler (1869-1945) unmöglich machten. Stattdessen wurden Mythen angeboten, deren Ursprünge eindeutig zu bestimmen sind: der jüdische Mythos Werner Krafts, der christliche Mythos Ernst Ginsbergs, der deutsche Mythos Gottfried Benns. Es wird gezeigt, unter welchen ideologischen Voraussetzungen sie entstanden, über welche Vermittlungsinstanzen sie verbreitet wurden und welche Bedürfnisse sie in der westdeutschen Nachkriegsgesellschaft erfüllten.

Details
Schlagworte

Titel: Die Heimkehr einer jüdischen Emigrantin
Autoren/Herausgeber: Jakob Hessing
Aus der Reihe: Conditio Judaica

ISBN/EAN: 9783484651036

Seitenzahl: 166
Format: 23 x 15,5 cm
Produktform: Hardcover/Gebunden
Gewicht: 280 g
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht