Erweiterte
Suche ›

Die Irriducibili und das Problem des Rassismus im Land des Calcio. Gewalt und Diskriminierung im italienischen Fußball

GRIN Verlag,
E-Book ( PDF ohne Kopierschutz )
In Ihrem Land nicht verfügbar

Kurzbeschreibung

Akademische Arbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Sport - Sportsoziologie, Note: 1,0, Universität Osnabrück (Sozialwissenschaftliches Institut), Sprache: Deutsch, Abstract: Italienische Fußballfans werden als „tifosi“ betitelt. Der Begriff beschreibt die Leidenschaft der Fans in Italien. Birgit Schönau glaubt, das Fandasein der Italiener.

Details
Schlagworte
Hauptbeschreibung

Titel: Die Irriducibili und das Problem des Rassismus im Land des Calcio. Gewalt und Diskriminierung im italienischen Fußball
Autoren/Herausgeber: Sohrab Dabir
Ausgabe: 1., Auflage

ISBN/EAN: 9783656916031

Seitenzahl: 16
Produktform: E-Book
Sprache: Deutsch

Akademische Arbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Sport - Sportsoziologie, Note: 1,0, Universität Osnabrück (Sozialwissenschaftliches Institut), Sprache: Deutsch, Abstract: Italienische Fußballfans werden als „tifosi“ betitelt. Der Begriff beschreibt die Leidenschaft der Fans in Italien. Birgit Schönau glaubt, das Fandasein der Italiener gehöre zur Identität wie Religion oder Familie. Politiker und Professoren zeigen sich als Fußballfans, sogar der Vatikan. „Tifosi“ bezeichnet allerdings auch die Krankheit „Typhus“, die meist tödlich endet. Der Autor Franco Ferrarotti sieht in dieser Doppeldeutigkeit des Begriffs „tifosi“ einen wichtigen Einfluss auf den Charakter der Diskussion über italienische Fußballfans. Woher stammt jedoch der Ruf, der den heutigen Tifosi vorauseilt?

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht