Erweiterte
Suche ›

Die Maisässe auf Tafamunt

Montafoner Schriftenreihe 9

von
Buch
22,00 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Buch Kurzinfo
AutorIn: Barbara Keiler, Klaus Pfeifer, Andreas Rudigier (Hrsg.)
Titel: Die Maisäße auf Tafamunt
Untertitel: Montafoner Schriftenreihe 9
Erscheinungsjahr: 2003
Seiten: 220
ISBN: 3-902225-07-6
Preis: € 22,00
Band 9 der Montafoner Schriftenreihe beschäftigt sich mit den Ergebnissen des Maisäßinventars zu den Maisäßen auf Außer- und Innertafamunt oberhalb von Gaschurn-Partenen. Die Geografen Sven Fuchs und Margreth Keiler setzen sich mit den naturräumlichen Grundlagen auseinander. Im Kapitel „Maisäßleben“ erzählt Gerti König vor allem anhand von Zeitzeugeninterviews, wie sich das Leben und Arbeiten am Maisäß in früherer Zeit gestaltete. Maria-Anna Moosbrugger geht den Spuren der Bewirtschaftung und der aktuellen Flora auf Tafamunt nach. In einem farbigen Bilderbogen werden die Stationen von Gaschurn bis zum Wiegensee nachgezeichnet. Wie sich die Verhältnisse auf Tafamunt im Spätmittelalter und in der Frühen Neuzeit gestaltet haben, beschreibt Andreas Hachfeld, der zahlreiche Namen aus der frühen Geschichte von Gaschurn und Partenen zu berichten weiß. Barbara Keiler und Klaus Pfeifer setzen sich schließlich im Rahmen ihres Bestandskataloges mit den einzelnen Gebäuden, deren Bauweise und Alter auseinander. Zahlreiche SW-Bilder runden die Dokumentation zu den Maisäßen auf Außer- und Innertafamunt ab.

Details
Schlagworte

Titel: Die Maisässe auf Tafamunt
Autoren/Herausgeber: Barbara Keiler, Sven Fuchs, Andreas Hachfeld, Margreth Keiler, Gertraud König, Maria A Moosbrugger, Klaus Pfeifer, Andreas Rudigier, Barbara Keiler, Klaus Pfeifer (Hrsg.)
Aus der Reihe: Montafoner Schriftenreihe
Ausgabe: 1., Aufl.

ISBN/EAN: 9783902225078

Seitenzahl: 219
Format: 23,5 x 16,5 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 650 g
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht