Erweiterte
Suche ›

Die Rechtschreibreform – Pro und Kontra

Schmidt, Erich,
Buch
29,80 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Mit der Ausgabe liegt eine Bestandsaufnahme vor, in der die Position von Linguisten und Didaktikern, von Lehrern, Verlegern und Juristen und nicht zuletzt die Einschätzung aus der Sicht der gebildeten Öffentlichkeit dargelegt wird. Die Herausgeber haben Kritiker und Befürworter der Rechtschreibreform um Stellungnahmen gebeten, die in diesem Band zusammengestellt sind. Er ermöglicht eine umfassende Information und eigene Bewertung dieses brisanten Themas.

Details
Schlagworte
Hauptbeschreibung

Titel: Die Rechtschreibreform – Pro und Kontra
Autoren/Herausgeber: Hans-Werner Eroms, Horst Haider Munske (Hrsg.)

ISBN/EAN: 9783503037865

Seitenzahl: 264
Format: 19 x 13,5 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 350 g
Sprache: Deutsch

In der gegenwärtigen Debatte um die Reform der deutschen Rechtschreibung prallen die Meinungen vehement aufeinander. Nicht nur Sprachwissenschaftler melden sich zu Wort, sondern vor allem die Betroffenen selbst - und das sind so gut wie alle - verlangen, zu diesem Thema gehört und gelesen zu werden. Der Austausch der Argumente hat an Schärfe zugenommen, und ein Ende ist nicht abzusehen. In dieser Situation ist eine Bestandsaufnahme dringend nötig, in der die Position von Linguisten und Didaktikern, von Lehrern, Verlegern und Juristen und nicht zuletzt die Einschätzung aus der Sicht der gebildeten Öffentlichkeit dargelegt wird. Die Herausgeber haben Kritiker und Befürworter der Rechtschreibreform um Stellungnahmen gebeten, die in diesem Band zusammengestellt sind. Er ermöglicht eine umfassende Information und eigene Bewertung dieses brisanten Themas. Mit Beiträgen u.a. von Friedrich Denk, Hans-Werner Eroms, Theodor Ickler, Wolfgang Kopke, Reiner Kunze, Wolfgang Menzel, Horst Haider Munske, Thorwald Poschenrieder, Werner Scholze-Stubenrecht, Horst Sitta, Christian Stetter, Hermann Zabel.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht