Erweiterte
Suche ›

Die Rhetorik der Krise

Zur kulturellen Poetik von Bürokratie und virtueller Ökonomie in Südportugal

transcript,
Buch
34,99 € Preisreferenz Lieferbar ab 01.06.2017

Kurzbeschreibung

Die Klage über die Krise ist der Sound der benachteiligten Regionen Europas. Die Krise ist eine Erzählung, die disparate Elemente wie Globalisierung, Bürokratie, Korruption, neoliberale Politikstrategien und Lokalpolitik zu einem sinnvollen Ganzen verknüpft. Im Süden Portugals verkörpert die kulturelle Poetik der Krise den nahtlosen Übergang von den feudalistischen Strukturen des Großgrundbesitzes zur virtuellen Ökonomie des Neoliberalismus. Mit der Krise erhält der Kampf der Lokalpolitik um Entwicklung, würdige Lebensbedingungen und Anerkennung eine historische Perspektive. Dorle Dracklé öffnet den Blick auf das Dazwischen, die Unsicherheit und Vergeblichkeit der Bemühungen derer, die das Ziel der großen Strategien sind.

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Die Rhetorik der Krise
Autoren/Herausgeber: Dorle Dracklé
Aus der Reihe: Locating Media/Situierte Medien
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783837635348

Seitenzahl: 330
Format: 22,5 x 14,8 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 513 g
Sprache: Deutsch

Dorle Dracklé ist Professorin für Ethnologie und Kulturwissenschaft an der Universität Bremen. Sie betreibt Feldforschungen in Portugal, den USA und Deutschland zu Bürokratie, virtueller Ökonomie, Korruption und der Europäischen Union, E-Government und Diversität. Ihre Forschungsschwerpunkte umfassen Medien, Science and Technology Studies (Infrastrukturen und Alternative Energien), maritime Ethnologie und Diskursanalyse.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht