Erweiterte
Suche ›

Die Rolle des Glaubens in den matthäischen Wundergeschichten am Beispiel einer Exegese der Wunderheilungsgeschichte Matthäus 8, 5-13

GRIN Verlag,
E-Book ( PDF ohne Kopierschutz )
In Ihrem Land nicht verfügbar

Kurzbeschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Theologie - Biblische Theologie, Note: Schein, Universität Osnabrück (FB Theologie), Veranstaltung: Exegetische Methodik II, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Seminararbeit geht es um die neutestamentliche Geschichte „Der
Hauptmann von Kafarnaum", die im Matthäusevangelium 8,5-13 steht.

Details
Schlagworte
Hauptbeschreibung

Titel: Die Rolle des Glaubens in den matthäischen Wundergeschichten am Beispiel einer Exegese der Wunderheilungsgeschichte Matthäus 8, 5-13
Autoren/Herausgeber: H.-A. Theilen
Ausgabe: 1., Auflage

ISBN/EAN: 9783638170079

Seitenzahl: 30
Produktform: E-Book
Sprache: Deutsch

Studienarbeit aus dem Jahr 2003 im Fachbereich Theologie - Biblische Theologie, Note: Schein, Universität Osnabrück (FB Theologie), Veranstaltung: Exegetische Methodik II, Sprache: Deutsch, Abstract: In dieser Seminararbeit geht es um die neutestamentliche Geschichte „Der
Hauptmann von Kafarnaum", die im Matthäusevangelium 8,5-13 steht. Es
werden an diesem Text die exegetischen Methoden verwendet, um einen
gewissenhaften Umgang mit neutestamentlichen Texten zu pflegen und dem
sachgemäßen Verstehen derselben zu dienen.
Nach einer Inhaltsangabe der Geschichte folgen die Exegeseschritte
sprachliche Analyse, Quellenanalyse, Gattungskritik, Traditions- und
Redaktionskritik. Im Anschluss an die eigentliche Exegese folgt eine kurze
Zusammenfassung, in der die wichtigsten Ergebnisse und Schlüsse
wiedergegeben werden.
Den letzten Teil dieser Hausarbeit bildet eine Einführung in die Rolle des
Glaubens nach dem matthäischen Verständnis. Es geht darum aufzuzeigen,
dass der Evangelist Matthäus auch in den Wundergeschichten immer wieder
die große Bedeutung des Glaubens betont.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht