Erweiterte
Suche ›

Die Schutzschrift im schweizerischen Zivilprozessrecht

Unter besonderer Berücksichtigung der Zivilprozessordnung für den Kanton Bern

Stämpfli Verlag,
Buch
49,00 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Das Rechtsinstitut der Schutzschrift ist im schweizerischen geschriebenen Recht bislang nirgends geregelt. Gleichwohl werden bei Gerichten gelegentlich - und in letzter Zeit vermehrt - Eingaben unter dieser Bezeichnung eingereicht. Die Schutzschrift dient dabei als eine vorweggenommene schriftliche Stellungnahme eines präsumtiven Antragsgegners. Der vorliegende Band stellt die Grundzüge der Schutzschrift in deren Herkunftsland (Deutschland) dar und zeigt auf, inwieweit sie auch in der Schweiz möglich und sinnvoll ist. Ferner werden Lösungsansätze zu zahlreichen mit der Schutzschrift im Zusammenhang stehenden Einzelfragen (z.B. mögliche Anträge, Registrierung, Aufbewahrungspflicht, Kostenfolgen) gegeben.

Details

Titel: Die Schutzschrift im schweizerischen Zivilprozessrecht
Autoren/Herausgeber: Andreas Güngerich, Heinz Hausheer (Hrsg.)
Aus der Reihe: Abhandlungen zum schweizerischen Recht ASR

ISBN/EAN: 9783727203688

Seitenzahl: 224
Format: 15 x 22 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht