Erweiterte
Suche ›

Die Unwirtlichkeit unserer Städte

Anstiftung zum Unfrieden

Suhrkamp,
Taschenbuch
12,00 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

»Gegenstand von Alexander Mitscherlichs brillant formulierten, aus profunder Kenntnis vorgetragenen Polemik sind die menschenfeindliche, weil aufs Merkantile gerichtete moderne Städteplanung, der Egoismus der Grundstückbesitzer und Bauherren und – nicht zuletzt – die Furcht unserer Politiker, durch unpopuläre, aber fürs allgemeine Wohl dringend erforderliche Maßnahmen ins Fettnäpfchen zu treten. Eindringlich entwickelt Mitscherlich, welche psychischen Schädigungen und sozialen Defekte eintreten müssen, wenn Städte und Wohnungen ohne Kenntnis der gesellschaftlichen Erfordernisse geplant und gebaut werden.« »Wolfgang Werth, Hessischer Rundfunk«

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Die Unwirtlichkeit unserer Städte
Autoren/Herausgeber: Alexander Mitscherlich
Aus der Reihe: edition suhrkamp
Ausgabe: 28. Auflage

ISBN/EAN: 9783518101230

Seitenzahl: 161
Format: 17,7 x 10,7 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 104 g
Sprache: Deutsch

Alexander Mitscherlich, geboren am 20. September 1908 in München, gehört zu den großen kritischen Gelehrten der Bundesrepublik Deutschland. Von 1960 bis 1976 leitete der Mediziner und Psychoanalytiker das von ihm gegründete Sigmund-Freud-Institut in Frankfurt am Main. Seine Bücher Auf dem Weg zur vaterlosen Gesellschaft (1963), Krankheit als Konflikt (1966) und Die Unfähigkeit zu trauern (zusammen mit Margarete Mitscherlich-Nielsen, 1967) lösten tiefgreifende Diskussionen aus. 1969 erhielt Alexander Mitscherlich den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. Alexander Mitscherlich starb am 26. Juni 1982 in Frankfurt am Main. Im Suhrkamp Verlag erschienen seine Gesammelten Schriften.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht