Erweiterte
Suche ›

Die Verschwörung des Pontiac und der Indianerkrieg nach der Eroberung Kanadas

Aus dem Englischen übersetzt, mit Anmerkungen und einem Nachwort von Thomas Kohl. Mit einem Anhang: James Smith, Vier Jahre bei den Indianern, 1755-1759

von
Buch
35,00 € Preisreferenz Nicht lieferbar

Kurzbeschreibung

Nordamerika im Jahr 1763. Die kolonialen Mächte der Franzosen und Briten kämpfen um die Vorherrschaft im Gebiet des heutigen Kanada und der USA. Die Indianerstämme zwischen Atlantik und Großen Seen geraten zwischen die Fronten, doch mit dem Sieg der Briten sehen sich die ursprünglichen Einwohner des Landes auf die Rolle der Bittsteller verwiesen. Eine große Einigungsbewegung unter dem Ottawahäuptling Pontiac, dem "indianischen Napoleon", wagt den Versuch, der Übermacht aus dem Westen Paroli zu bieten. - Der amerikanische Historiker Francis Parkman (1823-1893) hat die Welt der östlichen Waldindianer noch selbst erlebt und sie anhand der Quellen zutreffend und spannungsreich beschrieben. Erste deutsche Ausgabe. - Mit Anmerkungen, ausführlichem Register, Tabellen, Karten und Abbildungen sowie Literaturhinweisen.
Im Anhang: James Smith, "Vier Jahre bei den Indianern": ein junger Mann wird von den Indianern der Großen Seen adoptiert.
Mit Nachwort, ausführlichem Register und zahlreichen schwarz-weiß Abbildungen und teilweise farbigen Karten.

Details
Schlagworte

Titel: Die Verschwörung des Pontiac und der Indianerkrieg nach der Eroberung Kanadas
Autoren/Herausgeber: Francis Parkman, James Smith, Thomas Kohl (Hrsg.)
Ausgabe: 1. ungekürzt

ISBN/EAN: 9783923961160
Originaltitel: The Conspiracy of Pontiac and the Indian War after the Conquest of Canada
Originalsprache: Englisch

Seitenzahl: 642
Format: 21 x 14 cm
Produktform: Hardcover/Gebunden
Gewicht: 900 g
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht