Erweiterte
Suche ›

Die Zukunft der Arbeit

Viele werden etwas anderes tun

Buch
19,95 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Wenn nicht bald etwas geschieht, fahren wir gegen die Wand. Das klassische Bildungs- und Ausbildungsmodell hat ausgedient, in den nächsten Jahren wird kein Stein auf dem anderen bleiben. Politik und Wirtschaft, Bildungswesen und Sozialplanung – alle Bereiche müssen sich darum kümmern. Doch nicht nur „die da oben“ – wir alle sind in der Pflicht, denn keiner kann sich aus der Verantwortung stehlen. Wer an das Lebensglück auch künftiger Generationen glaubt, muss sich einmischen. Die Verteilung der Arbeit, die Vermeidung gewaltiger sozialer Verwerfungen und Konflikte braucht ein neues, engagiertes Denken. Die Gestaltung der Zukunft beginnt in der Gegenwart, nicht irgendwann, sondern heute. Klassische Arbeitsbiografien haben ausgedient, neue Modelle müssen entwickelt, neue Fundamente gelegt werden. Zellmann – stets wissenschaftlich fundiert und auf der Basis umfangreicher internationaler Studien – scheut sich nicht, Skandale zu benennen. Die Lethargie der Politiker und ihrer Entscheidungszirkel, die unzumutbaren Zustände in den Schulen, die brutale Durchsetzung von Eigeninteressen vor dem gesellschaftlichen Gesamtwohl, die Schlamperei vieler Medien – das neue Buch von Peter Zellmann ist Anklageschrift und Hoffnungsapotheke in einem.

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Die Zukunft der Arbeit
Autoren/Herausgeber: Peter Zellmann
Ausgabe: 1., Erstauflage

ISBN/EAN: 9783854852582

Seitenzahl: 288
Format: 21,5 x 13,5 cm
Produktform: Hardcover/Gebunden
Sprache: Deutsch

Der Autor: Peter Zellmann, geboren 1947, studierte Pädagogik und Psychologie an der Universität Wien, ist seit 1987 wissenschaftlicher und administrativer Leiter des Wiener Institutes für Freizeit- und Tourismusforschung. Zahlreiche Publikationen mit Schwerpunkt zukünftige Lebensstile in Arbeit und Freizeit sowie Freizeit- und Tourismuspolitik.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht