Erweiterte
Suche ›

Die europäische Agrarpolitik: Entwicklung, aktuelle Trends

GRIN Verlag,
E-Book ( PDF ohne Kopierschutz )
In Ihrem Land nicht verfügbar

Kurzbeschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich VWL - Internationale Wirtschaftsbeziehungen, Note: 1,3, Hochschule Pforzheim (Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen), Veranstaltung: Volkswirtschaftslehre: Wirtschaftspolitisches Seminar:, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Landwirtschaft ist im Gegensatz zur Industrie stark von den natürlichen.

Details
Schlagworte
Hauptbeschreibung

Titel: Die europäische Agrarpolitik: Entwicklung, aktuelle Trends
Autoren/Herausgeber: Stefan Küppers
Ausgabe: 1., Auflage

ISBN/EAN: 9783638169882

Seitenzahl: 23
Produktform: E-Book
Sprache: Deutsch

Studienarbeit aus dem Jahr 2002 im Fachbereich VWL - Internationale Wirtschaftsbeziehungen, Note: 1,3, Hochschule Pforzheim (Fachbereich Wirtschaftsingenieurwesen), Veranstaltung: Volkswirtschaftslehre: Wirtschaftspolitisches Seminar:, Sprache: Deutsch, Abstract: Die Landwirtschaft ist im Gegensatz zur Industrie stark von den natürlichen Gegebenheiten der Natur, insbesondere der Witterung, abhängig. So beeinflusst die Natur die Qualität und Menge der geernteten Produkte. Zusätzlich ist das Angebot an diesen Produkten abhängig von der Erntesaison. Es ist zwar möglich durch Einlagerung und Konservierung den Angebotszeitraum zu vergrößern, dabei ist jedoch meist mit Qualitätseinbußen insbesondere bei Frischerzeugnissen (Obst und Gemüse) zu rechnen.
Der Import aus anderen Regionen der Welt und Treibhauskulturen ermöglicht auch eine Verlängerung des Angebotszeitraums, was jedoch teilweise mit erheblichen Preissteigerungen verbunden ist.
Während das Angebot an landwirtschaftlichen Produkten den Einflüssen der Natur unterliegt, ist die Nachfrage nach Nahrungsmitteln relativ starr, da eine bestimmte Menge Menschen von Jahr zu Jahr eine ähnliche Menge Nahrungsmittel konsumieren und sich die Gewohnheiten nur langsam ändern.
Diese Gegebenheiten haben zur Folge, dass sich Schwankungen im Angebot überproportional stark auf die Preise auswirken.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht