Erweiterte
Suche ›

Die grosse Unruhe

Roman

Chronos,
Buch
31,00 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Die grosse Unruhe ist das genaue Gegenteil eines behäbigen Schweizer Romans aus der Vorkriegszeit. Eine nervöse, temporeiche Erzählweise gibt die Zugehörigkeit des Werks zur literarischen Avantgarde zu erkennen. Zollinger bleibt aber auch in diesem mittleren seiner fünf Romane seiner unverwechselbaren poetischen Sprache treu. Als das Buch, in dem die 'wilden Zwanzigerjahre' nachvibrieren, 1939 erschien, war geistige Landesverteidigung angesagt. Die Anerkennung blieb aus – bis heute.
Erzählt wird von einem Berner Architekten, Urban von Tscharner, der aus einer scheinbar soliden Ehe ausbricht und sich nach Paris absetzt. Die Menschen, mit denen er sich rasch anfreundet, sind ebenfalls Gestrandete, die grösstenteils aus Osteuropa stammen. Ihnen schenkt der Erzähler nun reihum seine Aufmerksamkeit. Die vermeintliche Hauptfigur tritt in den Hintergrund und es formiert sich ein Roman des Nebeneinanders. Die politischen Kontexte – Streiks und Strassenproteste in Paris und der Machtantritt Hitlers in Berlin, wo von Tscharners Frau lebt – werden behutsam mit den Psychogrammen geistiger Orientierungslosigkeit in Zusammenhang gebracht.
Die vorliegende Neuauflage bietet die Möglichkeit, einen der bedeutendsten Autoren der Schweiz anhand seines vielleicht kühnsten Werks wiederzuentdecken. Das Nachwort berichtet von der langwierigen Entstehung und den Rücksichtsnahmen des Verlegers auf den Markt im nationalsozialistischen Deutschland und stellt den Roman in seinen literaturgeschichtlichen Kontext.

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Die grosse Unruhe
Autoren/Herausgeber: Albin Zollinger, Dominik Müller (Hrsg.)
Weitere Mitwirkende: Dominik Müller
Aus der Reihe: Schweizer Texte, Neue Folge

ISBN/EAN: 9783034010870

Seitenzahl: 234
Format: 22,5 x 15 cm
Produktform: Hardcover/Gebunden
Gewicht: 490 g
Sprache: Deutsch

Albin Zollinger:
(1895–1941) fand schon zu Lebzeiten als Lyriker grosse Anerkennung. Dagegen war er mit seinen teils sehr kühnen Prosawerken (fünf Romane und zahlreiche Erzählungen), die ebenfalls von einer aussergewöhnlichen Sprachkraft zeugen, und erst recht mit seinen engagierten Essays, seiner Zeit voraus.
Dominik Müller:
(*1954) unterrichtet an der Universität Genf Neuere deutsche Literatur. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören die Schweizer Literatur, insbesondere Gottfried Keller, und das Wechselverhältnis zwischen Literatur und bildender Kunst.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht