Erweiterte
Suche ›

Die stille Zeugin

Kriminalroman

Bastei Lübbe,
Taschenbuch
10,00 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen
Dieses Produkt ist auch verfügbar als:

Kurzbeschreibung


»INTELLIGENT, ATMOSPHÄRISCH UND HOCHSPANNEND - DIESES BUCH LÄSST SIE NICHT MEHR LOS. « ROSAMUND LUPTON
Ein Polizist und ein junges Mädchen stürzen von einem Londoner Hochhaus in den Tod. Als die Polizei am Tatort eintrifft, entdeckt sie auf dem Dach des Gebäudes eine junge Polizistin, die kurz darauf spurlos verschwindet. Warum war sie am Tatort gewesen? Ihre Kollegin Sarah Collins setzt alles daran, die einzige Zeugin zu finden - und begibt sich dabei auf die Spur eines rätselhaften Falls, der sie immer tiefer in die dunklen Abgründe der Polizeiarbeit eintauchen lässt und zu einem entsetzlichen Geheimnis führt ...
DAS FESSELNDE KRIMIDEBÜT EINER EHEMALIGEN POLIZISTIN
»Ein spannendes Debüt, das seltene Einblicke in die tatsächliche Arbeitsweise der Polizei gewährt.« Sunday Times
»Kenntnisreich, intelligent und stilistisch überzeugend (-) ein außergewöhnlicher Roman, der nachdenklich stimmt.« Literary Review
»Ein ebenso kluger wie spannender Krimi von einer Debütautorin, die zuvor selbst als Polizistin in der Mordkommission der Metropolitan Police gearbeitet hat.« Weekend Sport

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Die stille Zeugin
Autoren/Herausgeber: Kate London
Übersetzer: Ulrike Werner-Richter
Ausgabe: 1. Aufl. 2016

ISBN/EAN: 9783404174492
Originaltitel: Post Mortem
Originalsprache: Englisch

Seitenzahl: 416
Format: 18,6 x 12,5 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Sprache: Deutsch


Kate London studierte in Cambridge, bevor sie nach Paris ging, um dort Schauspielunterricht zu nehmen. 2006 trat sie in den Dienst der Metropolitan Police, wo sie als Kriminalbeamtin der Mordkommission an zahlreichen großen Fällen mitarbeitete. Sie verabschiedete sich 2014 aus dem Polizeidienst. Die stille Zeugin ist ihr erster Roman.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht