Erweiterte
Suche ›

Die vergessene Bauernpartei

Der Steirische Landbund und sein Einfluss auf die österreichische Politik 1918-1934

Stocker, L,
Buch
29,90 € Preisreferenz Lieferbar in 5-7 Tagen

Kurzbeschreibung

Der „Landbund für Österreich“ – eine heute fast vergessene Bauernpartei – spielte im politischen Leben der Ersten Republik eine gewichtige Rolle. Lange Jahre in Koalition mit den Christlich-Sozialen, stellte er drei Vizekanzler, in Kärnten und im Burgenland kamen vier Landeshauptmänner aus seinen Reihen, und in der Steiermark dominierte er die „Bauern-kammer“. Anfang der dreißiger Jahre hielt der Landbund von allen Parteien am klarsten und eindeutigsten am demokratischen Kurs fest, bis er – als letztes demokratisches Korrektiv – im September 1933 aus der Regierung gedrängt wurde.
Trotz seiner Bedeutung fehlte bisher eine umfassende Darstellung der Geschichte des Land-
bundes, die in diesem Buch – mit Hauptaugenmerk auf der Steiermark – erstmals vorgelegt wird. Die Steiermark zählte nicht nur zu jenen drei Bundesländern, in denen der Landbund die größte Bedeutung hatte; aus ihr stammte auch ein Großteil seiner Führer, so die beiden Vize-
kanzler Karl Hartleb und Franz Winkler. Nicht zuletzt wurde auch der Zusammenschluss der verschiedenen unabhängigen Bauernbünde zum Landbund durch den steirischen Abgeord-
neten Leopold Stocker initiiert, der auch dessen erster Obmann war.

Details
Schlagworte

Titel: Die vergessene Bauernpartei
Autoren/Herausgeber: Alexander Haas

ISBN/EAN: 9783702008857

Seitenzahl: 416
Produktform: Hardcover/Gebunden
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht