Erweiterte
Suche ›

Die vorderösterreichischen Montanregionen in der Frühen Neuzeit

Buch
67,00 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Der Band bietet die erste zusammenhängende Wirtschafts- und Gesellschaftsgeschichte des vorderösterreichischen Berg- und Hüttenwesens für das lange 16. Jahrhundert. Während für den Bergbau im Schwarzwald, im Sundgau und im Weilertal rechtlich der habsburgische Regalherr allein zuständig war, musste er sich im Lebertal die Regalhoheit mit dem Herzog von Lothringen bzw. dem Herrn von Rappoltstein teilen. Die regalhoheitlichen und zeitweise konfessionellen "Gemengelagen" schufen Interessenkonflikte, deren Lösungen dem Primat der Ökonomie untergeordnet wurden. Die Analyse des Schmelzwesens ermöglicht den Nachweis, dass die vorderösterreichischen Montanregionen im zweiten Drittel des 16. Jahrhunderts zu den sechs größten Silbererzeugern Europas gehörten und die wesentlich geringeren Mengen an Kupfer für den mitteleuropäischen Kupfermarkt unverzichtbar waren.

Details
Schlagworte

Titel: Die vorderösterreichischen Montanregionen in der Frühen Neuzeit
Autoren/Herausgeber: Angelika Westermann
Aus der Reihe: Vierteljahrschrift für Sozial- und Wirtschaftsgeschichte. Beihefte
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783515093064

Seitenzahl: 395
Format: 24 x 17 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 660 g
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht