Erweiterte
Suche ›

Dominium populi Romani vel Caesaris und causa dominica.

Überlegungen zur römischen Rechtstradition und zur Fiskalsukzession im bairischen Dukat der Agilolfinger

Frank & Timme,
Buch
34,80 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Der Übergang von der römischen Herrschaft zu jener der Agilolfinger ist nach wie vor ein dunkles Kapitel bairischer Frühgeschichte. In der Forschung zur Konstituierung frühmittelalterlicher Herrschaften im Gebiet des Imperium Romanum steht die Suche nach Kontinuitäten und Traditionsbrüchen im Vordergrund. Mit dem Konstrukt der Fiskalsukzession, der Übernahme römischer Rechts und Besitztitel in die Verfügungsgewalt nachfolgender Herrscher, greift die Autorin den Kontinuitätsaspekt auf: Wurde die neue Herrschaft auf der Basis antiker Rechtsgrundlagen ausgestaltet und wenn ja, wie sind solche Anknüpfungspunkte zu fassen? Die Antwort liefert ein umfassender Blick auf die Entwicklung des AlpenDonauRaumes seit der römischen Okkupation sowie auf Tradition und Anwendung römischer Rechtsvorstellungen.

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Dominium populi Romani vel Caesaris und causa dominica.
Autoren/Herausgeber: Josephine Blei
Aus der Reihe: Region im Umbruch
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783865965370

Seitenzahl: 224
Format: 21 x 14,8 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Sprache: Deutsch

Josephine Blei studierte Geschichte und Kunstgeschichte an der Universität Passau. Danach war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin und Lehrbeauftragte am dortigen Lehrstuhl für Alte Geschichte. Derzeit ist sie Lehrkraft für besondere Aufgaben am Historischen Seminar der Universität Siegen. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen Römische Provinzialgeschichte, antike Landwirtschaft sowie Kontinuitätsforschung zwischen Spät antike und Frühmittelalter.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht