Erweiterte
Suche ›

Dorfgemeinschaft und Parteipolitik 1918-1933

Die Verschränkung von Milieu und Parteien in den protestantischen Landgebieten Deutschlands in der Weimarer Republik

Droste Vlg,
Buch
60,30 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Die Studie unternimmt den Versuch, die Lebenswelt des protestantischen Dorfes während der Weimarer Republik zu skizzieren und die ihr innewohnenden Mechanismen der politischen Willensbildung auszuweisen. Sie gelangt zu dem Ergebnis, dass sich in der Dorfgemeinschaft soziale Autorität noch relativ bruchlos in politische Meinungsführerschaft umsetzen ließ. Daraus zog die NSDAP bei Wahlen den Hauptnutzen, weil sie es verstand, sich des Wohlwollens vieler Dorfhonoratioren - Gutsherrn, Großbauern, Dorfpfarrer und Landlehrer - zu versichern und sich damit milieugerecht in Szene zu setzen. Das im Unterschied zum katholischen Land politisch nicht besetzte evangelische Dorf wurde mithin von derjenigen Partei erobert, die sich besser als alle Konkurrenten in dieser Umgebung politisch einzunisten verstand.

Details
Schlagworte

Titel: Dorfgemeinschaft und Parteipolitik 1918-1933
Autoren/Herausgeber: Wolfram Pyta
Aus der Reihe: Beiträge zur Geschichte des Parlamentarismus und der politischen Parteien

ISBN/EAN: 9783770051915

Seitenzahl: 514
Format: 23 x 15 cm
Produktform: Hardcover/Gebunden
Gewicht: 920 g
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht