Erweiterte
Suche ›

Dr. Love und die schüchterne Forelle

Ein Comedy-Roman

Brendow, J,
E-Book ( PDF ohne Kopierschutz )
In Ihrem Land nicht verfügbar
Dieses Produkt ist auch verfügbar als:

Kurzbeschreibung

Schon 28 Jahre alt, hat Timo Singer noch nie in seinem Leben eine Freundin gehabt. Er ist schüchterner als eine Forelle vor dem Köderfisch. In Gegenwart attraktiver Frauen beschleunigt sich sein Herzschlag, fließt Schweiß aus seinen Achselhöhlen und Unsinn aus seinem Mund. Zudem ist er finanziell chronisch klamm, da seine wohlhabende Familie ihm nur Miete und 50 Euro zum Leben gewährt. Den Rest verdient er sich als freier Mitarbeiter der Hannoverschen Zeitung hinzu. Er hofft, dass sich nach der Magisterprüfung seine finanzielle Situation verbessert, denn ihm wurde von der Zeitung bei Bestehen des Examens eine Stelle als Volontär zugesagt. Leider spielt ihm bei der Abschlussprüfung seine Schüchternheit einen Streich, denn in der Prüfungskommission sitzt eine attraktive Professorin. Timo bringt kein vernünftiges Wort über die Lippen, weil er halluziniert, dass sie ihn für einen hässlichen Vogel hält. Als die Prüfer auf Antworten drängen, behauptet er schließlich, krank zu sein. Dies akzeptiert die Kommission nicht, weil er eine Krankheit vor Beginn des Examens hätte anzeigen müssen. Sie lassen ihn durchfallen. Damit sind Timos Zukunftspläne erst einmal gestorben.

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Dr. Love und die schüchterne Forelle
Autoren/Herausgeber: Michael Bresser
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783943172102

Seitenzahl: 256
Produktform: E-Book
Sprache: Deutsch

Bresser, Michael, 1971 geboren, studierte Germanistik und Philosophie in Essen, dazu Wirtschaftswissenschaften an der Universität von Cardiff in Wales. Dort merkte er, dass er der Droge Literatur verfallen war. Er veröffentlichte mehrere satirische Münsterland-Krimis voller schwarzem Humor, leitet Literaturworkshops und hält Lesungen.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht