Erweiterte
Suche ›

E 94

Technik und Einsatz, Museales und Aktuelles Eisenbahn-Journal Sonderausgabe 1/2009

Zeitschrift/​Loseblattsammlung
12,50 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Auf der Basis der E 93 entstand die leistungs-fähigste Güterzug-Ellok der Reichsbahn, die Lieferung begann erst nach Ausbruch des Zweiten Weltkriegs im April 1940. Im Hinblick auf ihre strategische Beeutung für kriegswichtige Transporte, insbesondere über die Alpenpässe, durfte die E 94 als Kriegselektrolok (KEL) 2 weiter gebaut werden. Es spricht für ihre Qualitäten, dass die junge DB 43 Exemplare nachbeschaffte. Hier bildete die E 94 das Rückgrat des Güterzugdienstes unter Draht. Die nun 124 in Süddeutschland stationierten Maschinen blieben bis 1976 vollzählig, erst zehn Jahre später ging es rapide bergab. Ende Mai 1988 endete der Einsatz bei der DB, über zwei Jahre später quittierten die letzten E 94 der DDR-Reichsbahn den Dienst. Die ÖBB dagegen ließ ihre Loks der Reihe 1020 umfassend modernisieren und setzte sie sogar bis Frühjahr 1995 ein. Überraschend kehrten in den letzten Jahren bei privaten Eisenbahn-Verkehrsunter-nehmen einige der hochbetagten „Krokodile“ in den Bahnalltag zurück. In Deutschland und Österreich sind noch 33 Maschinen der Baureihe E 94 respektive der ÖBB-Reihe 1020 vorhanden, mithin rund ein Sechstel der Gesamtstückzahl von 200 gebauten Exemplaren. Die aktuelle Eisenbahn-Journal-Sonderausgabe dokumentiert den Werdegang dieses Ellok-Dinosauriers mit vielen bislang unveröffentlichten Fotos, wobei auch die aktuellen Einsätze von Museums- und Privatbahnmaschinen gewürdigt werden. Eine ausführliche Statistik, die jede Maschine einzeln mit den wesentlichen Daten aufführt, rundet die spannende und informative Publikation ab.

Details
Schlagworte

Titel: E 94
Autoren/Herausgeber: Konrad Koschinski

ISBN/EAN: 9783896103017

Format: 29,7 x 21 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 350 g
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht