Erweiterte
Suche ›

Ein Weltreich: Mein Dorf

Tagebuch-Roman aus Franken

wek-Vlg,
Buch
19,80 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Neidhardswinden, ein scheinbar unscheinbares Dorf, wird zum Weltreich: Godehard Schramm, vielfach ausgezeichneter Dichter, erobert diese „Insel im Landmeer“ mit seiner Sprachkunst – und erzählt dabei die Geschichte seiner von Jahr zu Jahr inniger werdenden Annäherung.
In seinem „Tagebuch-Roman“ lässt er die sonst üblichen Datumsangaben beiseite: Er fasst vielmehr bedeutsame Szenen aus drei Jahrzehnten in zwölf MonatsKapiteln zusammen, und so durchmessen die Leser in einem weitgespannten Kalenderjahr ganz verschiedene MonatsSchichten.
Immer welt-reicher zeigt sich dieser „Fleck auf der Landkarte“ Frankens: Zwischen „manchem Januar“, „emsiger Kerwazeit“, „Juli-Jagdbildern“ und „Oktober-Rösli“ ereignen sich Begegnungen mit Menschen, führen Entdeckungsreisen in schier unerschöpfliche NaturWelten. An einer Dorfgemeinschaft wird sichtbar, was verschwindet, bereits verschwand und was sich als „Immer-Noch“ hält: im NebeneinanderBeisammenSein.
Seit Marie Luise Kaschnitz’ „Beschreibung eines Dorfes“ (dem badischen Bollschweil, 1966) hat es in unserer Literatur kein so umfassendes Dorfbuch mehr gegeben. In Godehard Schramms „Weltreich Neidhardswinden“ ist d a s Dorf zugleich das große Thema – vergleichbar Büchern russischer Dichter: wie von Iwan Bunin, Wladimir Soloúchin und Konstantin Paustowskij

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Ein Weltreich: Mein Dorf
Autoren/Herausgeber: Godehard Schramm
Weitere Mitwirkende: Harald Munzinger
Ausgabe: 1., Aufl.

ISBN/EAN: 9783934145481

Seitenzahl: 296
Format: 20,5 x 14,5 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 400 g
Sprache: Deutsch

Godehard Schramm, am 24. Dezember 1943 in Konstanz am Bodensee geboren, lebt und arbeitet als freischaffender Schriftsteller in Nürnberg und seit 1976 auch in Neidhardswinden.
Die Werkübersicht „Jahresringe mit Büchern“ (2005) zeigt sein vielseitiges Schreiben.
Im gesamten deutschen Sprachraum wurde er zunächst bekannt mit den Gedichtbüchern „Nürnberger Bilderbuch“, „Lieber rot als rot“ (1970) und „Meine Lust ist größer als mein Schmerz“ (1975). Es folgten die Romane „Der Traumpilot“ (1983) und „Die Sonnenrose“ (1995).
Zu seinen besonders erfolgreichen Büchern zählen das Porträtbuch „Holland“ (1981, 21984); das Lesebuch zur „Russischen Seele“: „Rußland ist mit dem Verstand nicht zu begreifen“ (1989); seine Nachdichtungen aus dem Russischen: „Herzstreik“, Gedichte von Jewgeni Jewtuschenko (1996); „Mein Gardasee“ (1999, 22001) und der Kindheitsroman „Mein Königreich war ein Apfelbaum“ (2005).
Auch Nürnberg ist Gegenstand einiger Prosabücher. Zum Thema Weihnachten erschienen: „Fischschuppen und Salz“, Weihnachtsgeschichte, mit dem Tagebuch „Staudamm für Weihnachten“ (21989); „Krippenparadies Bamberg“ (2001), und „Mein kleiner Nürnberger Rauschgoldengel“ (32004).
Neben Ausgaben in Italienisch, Polnisch und Französisch erschien das poetische Buch „Z Murato v Ukrajnu“ auf Ukrainisch in Lemberg/Lviv (2004).
Das Umfeld vom „Weltreich Dorf“ regte zu zahlreichen Büchern an: „Ein Dorf. Auf der Frankenhöhe“ (1981); „Grütz der Spatz als Papagei“, Erzählung für Kinder (1985, vertont 1995); „Fränkische Heimat“ (1987); „Die Aisch“, „Die Windsheimer Bucht“ (1988); „77 freche fränkische Ländler“, Dorfgeschichten aus Wenighausen, in Umgangssprache (1996); „Reisen nach NEApolis, Jugendzeit in Neustadt an der Aisch“ (2000); „Über Stock und Stein“, Fränkische Horchbilder, in Umgangssprache – mit Akkordeonmusik von Stefan Hippe (CD, 2003); „Schützenscheiben, Schusterkugeln, Schöner Wald ringsum / und echte Leut“, 25 Erkundungen zu Markt Erlbach (2006); sowie das Porträt des Landkreises Fürth: „BesonderLand“ (2006).

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht