Erweiterte
Suche ›

Ein bisschen Pech ist doch kein Unglück

Frech, frivol und unheimlich komisch!

Magic Buchverlag,
Taschenbuch
16,90 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

In seinem Tagebuch berichtet Alexander Jonas mit umwerfend trockenem Humor von Dingen, die einem Mann besser nie passieren sollten!
Das Leben schickt ihm immer wieder neue Probleme, durch die er, natürlich völlig unschuldig, in Situationen gerät, in die andere nie geraten würden. Oder doch?
Seine junge Freundin aus China hat einen ziemlich ungewöhnlichen Tick und ihre Eltern betrachten Alex bereits als ihren Schwiegersohn. Der Einfachheit halber sind sie schon mal bei ihm eingezogen. Allein, was er durch seinen „Schwiegelvatel“ so alles erlebt, sorgt für die ulkigsten Missverständnisse, Verwechslungen und Turbulenzen.
Ob im Restaurant, auf dem Flughafen, in der Tanzschule, ob auf der Straße, im Auto (mit dem er auch schon mal einen vermeintlichen Terroristen jagt), auf Reisen oder in seiner Firma – jede seiner Aufzeichnungen ist ein Angriff auf die Lachmuskeln des Lesers.
Eine Geschichte, über die sogar Vicco von Bülow, alias Loriot, bereits gelacht hat:
„. ein seltener Vorgang bei einem Humoristen. in der Tat, lieber Wolfgang Jockel, Sie haben mich zum Lachen gebracht.!"

Details
Schlagworte
Hauptbeschreibung

Titel: Ein bisschen Pech ist doch kein Unglück
Autoren/Herausgeber: Wolfgang Jockel
Ausgabe: Neuausgabe

ISBN/EAN: 9783936935585

Seitenzahl: 230
Format: 19 x 13 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 265 g
Sprache: Deutsch

In seinem Tagebuch berichtet Alexander Jonas mit umwerfend trockenem Humor von Dingen, die einem Mann besser nie passieren sollten!
Das Leben schickt ihm immer wieder neue Probleme, durch die er, natürlich völlig unschuldig, in Situationen gerät, in die andere nie geraten würden. Oder doch?
Seine junge Freundin aus China hat einen ziemlich ungewöhnlichen Tick und ihre Eltern betrachten Alex bereits als ihren Schwiegersohn. Der Einfachheit halber sind sie schon mal bei ihm eingezogen. Allein, was er durch seinen „Schwiegelvatel“ so alles erlebt, sorgt für die ulkigsten Missverständnisse, Verwechslungen und Turbulenzen.
Ob im Restaurant, auf dem Flughafen, in der Tanzschule, ob auf der Straße, im Auto (mit dem er auch schon mal einen vermeintlichen Terroristen jagt), auf Reisen oder in seiner Firma – jede seiner Aufzeichnungen ist ein Angriff auf die Lachmuskeln des Lesers.
Eine Geschichte, über die sogar Vicco von Bülow, alias Loriot, bereits gelacht hat:
„. ein seltener Vorgang bei einem Humoristen. in der Tat, lieber Wolfgang Jockel, Sie haben mich zum Lachen gebracht.!"

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht