Erweiterte
Suche ›

Ein nachhaltig anderes Parteiensystem

Profile und Beziehungen von Parteien in ostdeutschen Kommunen — Ergebnisse einer Befragung von Kommunalpolitikern

Buch
54,99 € Preisreferenz Lieferbar in 5-7 Tagen

Kurzbeschreibung

1. Ziele der Untersuchung Das vorliegende Buch ist das Ergebnis des Forschungsprojektes "Parteien auf der kommunalen Ebene in Ostdeutschland", gefördert innerhalb des DFG Schwerpunktes "Sozialer und politischer Wandel im Zuge der Integration der DDR-Gesellschaft". Es basiert im wesentlichen auf einer schriftlichen Befra gung von Fraktionsvorsitzenden bzw. -sprechern von CDU, SPD, PDS, Bünd nis 90IDie Grünen und FDP in kommunalen Vertretungen aller fünf neuen Bundesländer, realisiert im Sommer 1997, und auf einer ergänzenden qualita tiven Befragung (Leitfaden-Interviews) Ende des Jahres 1997 innerhalb des gleichen Personenkreises. Nachdem inzwischen weit über 3.000 deutschsprachige sozialwissen schaftliche Publikationen über den sozialen Wandel in den neuen Bundeslän dern erschienen sind, darunter auch zahlreiche zu den ostdeutschen Parteien, mag der Eindruck entstehen, zu dieser Thematik könne viel Neues nicht mehr gesagt werden. Dennoch sind wir zuversichtlich, politologisch und politisch interessierten Lesern nicht nur neue Erkenntnisse im Detail, sondern auch neue Aspekte und Perspektiven für eine Gesamtsicht des ostdeutschen Partei ensystems bieten zu können. Diese Erwartung stützt sich vor allem auf folgende drei Erwägungen: • Bisher vorliegende Untersuchungen zur Entwicklung ostdeutscher Partei en behandeln in erster Linie deren Geschichte, Organisation, Wähler usw.

Details
Schlagworte

Titel: Ein nachhaltig anderes Parteiensystem
Autoren/Herausgeber: Günter Pollach, Jörg Wischermann, Bodo Zeuner
Ausgabe: 2000

ISBN/EAN: 9783810027382
Originalsprache: Deutsch

Seitenzahl: 340
Format: 21 x 14,8 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 487 g
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht