Erweiterte
Suche ›

Eine Madeleine aus Schwarzbrot

Jüdischer Verlag,
Buch
9,95 € Lieferbar in 5-7 Tagen

Kurzbeschreibung

Je länger der Trauerzug für Stalin durch die Straßen Warschaus marschiert, desto heiterer wird die Stimmung jener, die daran teilnehmen müssen – die Hoffnung auf Befreiung nach dem Tod des Diktators bricht sich Bahn. Mit oft hintergründiger Ironie führt Michal GlowiDskis Zyklus von Erzählungen eindringlich die Atmosphäre im Nachkriegspolen vor Augen – jene Jahre der staatlichen Repression, in denen auch der Antisemitismus im neuen kommunistischen Gewand wiederersteht. GlowiDskis Reise durch die Erinnerung führt auch in die Zeit der Shoah zurück, die der bekannte polnische Literaturwissenschaftler als Kind und Jugendlicher im Warschauer Ghetto und dann in verschiedenen Verstecken überlebte. Im Mittelpunkt aber steht die Welt der Volksrepublik Polen nach 1945. Knappe, erhellende Momentaufnahmen machen die menschlichen Tiefendimensionen einer von vielen Traumata gezeichneten Gesellschaft einsichtig, die GlowiDski als Schüler und Student erlebte und nun erzählend in Erinnerung ruft – eine Zeit des kollektiv verordneten Verdrängens wird vergegenwärtigt, in der schon das Wahrhaben von zerstörerischen Auswirkungen der »großen Geschichte« auf die Lebensgeschichten einzelner ein Zeugnis des Widerstehens war.

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Eine Madeleine aus Schwarzbrot
Autoren/Herausgeber: Michal Glowinski
Übersetzer: Martin Pollack
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783633541843
Originaltitel: Magdalenka z razowego chleba
Originalsprache: Polnisch

Seitenzahl: 172
Format: 20,5 x 12,7 cm
Produktform: Hardcover/Gebunden
Gewicht: 292 g
Sprache: Deutsch

Michaeł Głowiński (geb. 1934) arbeitet am Institut für Literarische Forschungen der Polnischen Akademie der Wissenschaften. Er ist einer der führenden Literaturwissenschaftler Polens.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht