Erweiterte
Suche ›

Eine Milliarde für Süderlenau

Buch
10,00 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen
Dieses Produkt ist auch verfügbar als:

Kurzbeschreibung

'Der Wille einer einzelnen Frau gegen die rollenden Räder der rasenden Maschinerie – so war das gewesen.
Ich saß mit Silvia am Bahnhofsvorplatz von Süderlenau auf der Terrasse unseres Stammcafés Atempause, als es mit einem Mal gewaltig kreischte und quietschte. Aufstöhnend presste ich mir die Hände auf die Ohren.
Der Zug, der mit seiner Vollbremsung die Geräusche verursachte, kam hinter dem Bahnhofsgebäude zum Stehen. Es amüsierte mich, wie die runde Schnauze in Fahrtrichtung hervorlugte, so putzig, als wäre er ein lebendes Wesen, das versuchte, sich zu verstecken und der verdienten Strafe zu entgehen: Es war nicht vorgesehen, dass ein ICE in Süderlenau hielt. Jemand hatte die Notbremse gezogen.'
Aus dem ICE steigt Margot Krause. Mit einem Angebot an die Stadt, die sie viele Jahre zuvor verlassen hatte: eine Milliarde für Süderlenau – fünf Jahre lang 1000 Euro bedingungsloses Grundeinkommen pro Monat für alle. Und schon steht die beschauliche Kleinstadt Kopf …

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Eine Milliarde für Süderlenau
Autoren/Herausgeber: Astrid Wenke
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783930041893

Seitenzahl: 208
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Sprache: Deutsch

Astrid Wenke ist mit Wind, Regen und dem weiten Blick über die Endmoränenlandschaft von Schleswig-Holstein aufgewachsen. Seit sie eingesehen hat, dass ein Großteil ihres Lebens der Existenzsicherung geweiht ist, experimentiert sie mit Erwerbstätigkeiten, die mit ihrem Freiheitsdrang vereinbar sind – Schreiben zum Beispiel oder Taxifahren. Seit über zehn Jahren verdient sie den Großteil ihres Unterhalts als Lebenskundelehrerin und vermittelt Grundschulkindern die humanistische Weltanschauung. Astrid Wenke lebt im Berliner Wedding. Inzwischen ist mit 'Windmühlen auf dem Wedding' ihr zweiter Roman erschienen.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht