Erweiterte
Suche ›

Eingreifen und Begreifen

Handhabungen und Visualisierungen in Flugblättern der Frühen Neuzeit

Schmidt, Erich,
Buch
39,80 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Die vorliegende Studie hat überwiegend deutschsprachige Flugblätter der frühneuzeitlichen Bildpublizistik (1550 -1700) zum Gegenstand. Gegenüber der früheren Forschung zu Flugblättern rücken ihre kulturtechnischen Möglichkeiten und ihre Appellstruktur im Hinblick auf eine performative Wahrnehmung in den Mittelpunkt. Das Interesse gilt zum einen den Experimenten, die durch die frühe Drucktechnik ermöglicht werden, etwa neuartige Layoutformen sowie auf interaktive Handhabung angelegte Bedienelemente wie Drehzeiger und Klappbilder auf den Blattoberflächen ('Papierapparate'). Zum anderen richtet es sich auf die Adressierung und mehrfache Lesbarkeit der Drucke, wobei Ziffern, Indizes und diagrammatische Auszeichnungen verstärkte Aufmerksamkeit finden. Das Flugblatt mit seinem erstaunlichen Potential, auf nur einer Seite die politische, kunst- und literaturgeschichtliche ebenso wie die medienhistorische Situation seiner Zeit zu präsentieren, steht in einem spannungsreichen Wandlungsprozess der Kommunikations- und Erinnerungsdispositive. Mit der Beschreibung zahlreicher Blätter als multimediale und interaktiv angelegte Medien wird eine Dimension des Flugblatts erschlossen, die vor allem in der Literatur-, aber auch Kunstwissenschaft bisher unterschätzt worden ist.

Details
Schlagworte
Hauptbeschreibung

Titel: Eingreifen und Begreifen
Autoren/Herausgeber: Jörn Münkner
Aus der Reihe: Philologische Studien und Quellen

ISBN/EAN: 9783503098606
Originalsprache: Deutsch

Seitenzahl: 264
Format: 21 x 14,4 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 340 g
Sprache: Deutsch

Die vorliegende Studie hat überwiegend deutschsprachige Flugblätter der frühneuzeitlichen Bildpublizistik zum Gegenstand (1550 -1700). Das Hauptinteresse gilt einerseits den Experimenten, die durch die frühe Drucktechnik ermöglicht werden, etwa neuartige Layoutformen oder 'Papierapparate', d.h. auf interaktive Handhabung angelegte Bedienelemente wie Drehzeiger und Klappbilder auf den Blattoberflächen. Andererseits richtet es sich auf die Adressierung und mehrfache Lesbarkeit der Drucke, wobei Ziffern, Indizes und diagrammatische Auszeichnungen verstärkte Aufmerksamkeit finden. Gegenüber der früheren Forschung zu Flugblättern rücken ihre kulturtechnischen Möglichkeiten und ihre Appellstruktur im Hinblick auf eine performative Wahrnehmung in den Mittelpunkt.
Das Flugblatt mit seinem erstaunlichen Potential, auf nur einer Seite die politische, kunst- und literaturgeschichtliche ebenso wie die medienhistorische Situation seiner Zeit zu präsentieren, steht in einem spannungsreichen Wandlungsprozess der Kommunikations- und Erinnerungsdispositive. Mit der Beschreibung zahlreicher Blätter als multimediale und interaktiv angelegte Medien wird eine Dimension des Flugblatts erschlossen, die vor allem in der Literatur-, aber auch Kunstwissenschaft bisher unterschätzt worden ist.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht