Erweiterte
Suche ›

Entwicklung einer Methodik zum Kleben von Stahlrohren

Shaker,
Buch
45,80 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

In der vorliegenden Dissertation wurde eine Methodik zum Kleben von Stahlrohren erarbeitet. Unterschiedliche Fügezonengeometrien wurden auf ihre Eignung zum Kleben von Stahlrohren untersucht und eine geeignete Geometrie ausgewählt. Darauf aufbauend wurde ein Konzept zum Fügen von Stahlrohren entwickelt und umgesetzt. Dieses basiert auf der Verwendung eines Hilfsfügeteils und der Klebstoffapplikation durch Injektion des Klebstoffes in den Fügespalt. Durch Charakterisierung der Verbindungseigenschaften und Analyse des Versagensverhaltens geklebter Stahlrohrproben konnten Optimierungsansätze abgeleitet werden. Stahl rohre, an denen die Optimierungen umgesetzt wurden, weisen deutlich verbesserte mechanische Eigenschaften auf. Um unter Baustellenbedingungen eine optimale Klebschichtvorbereitung garantieren zu können, wurde ein Oberflächenvorbehandlungsverfahren ausgewählt. Der ausgewählte epoxid ische Pulverlack soll bereits im Rohrherstellungsprozess aufgetragen werden und gewährleistet neben einer guten Vorbereitung der Rohroberfläche auch den Schutz der Klebfläche bei Transport und Lagerung der Rohre auf der Baustelle. Untersuchungen mit den vorbehandelten Proben zeigten außerdem verbesserte mechanische Verbindungseigenschaften nach einer beschleunigten Alterung, die durch zusätzlich am Rohrstoß platzierte Dichtungselemente weiter erhöht werden konnte. In Berstversuchen und Schwelltests konnte die Praxislauglichkeit der geklebten Rohrverbindungen nachgewiesen werden.

Details
Schlagworte

Titel: Entwicklung einer Methodik zum Kleben von Stahlrohren
Autoren/Herausgeber: Tobias Böddeker
Aus der Reihe: Berichte aus dem Laboratorium für Werkstoff- und Fügetechnik
Ausgabe: 1., Aufl.

ISBN/EAN: 9783844001860

Seitenzahl: 147
Format: 21 x 14,8 cm
Produktform: Buch
Gewicht: 221 g
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht