Erweiterte
Suche ›

Erkenntnis und Engagement

Wissenssoziologie als Methode eines Kulturvergleichs deutscher und französischer Intellektueller

Buch
54,99 € Preisreferenz Lieferbar in 5-7 Tagen

Kurzbeschreibung

Die vorliegende Arbeit wurde zwischen 1998 und 2001 als soziologische Dissertationsschrift in Bonn verfasst. In den ersten Wochen des Jahres 2002 wurde das Promotionsverfahren abgeschlossen und am 13. Februar 2002, einem Aschermittwoch, war alles vorbei. Dieses karnevaleske Datum, dessen Bedeu tung sich im Rheinland ja besonders deutlich erschließt, steht sehr symbol trächtig für das mitunter närrische Schicksal dieser Arbeit. So war sie z. B. ursprünglich gänzlich anders angelegt. Schon allein als die zu vergleichenden intellektuellen Kulturen waren anfangs die italienische und die französische anvisiert. Auch hatte ich an andere Charaktere gedacht, deren intellektuelle Biographie ich verwerten wollte. Nun ist das sicherlich der Gang einer Dissertation, dass sich an der Ausrichtung, Zielsetzung und Gestaltung der Arbeit im Laufe der Zeit einiges ändert und dass bereits beschrittene Wege wieder verlassen werden müssen. Insofern ist mein Fall nicht einzigartig. Dennoch haben mich die Brüche, Neu beginne und ständigen Zweifel auf die Dauer doch recht genervt. Als besondere l'vfisslichkeit überrannte mich im Frühjahr 2001 dann auch noch das Schicksal, den Doktorvater wechseln und auch ansonsten einige menschliche Ent täuschungen einstecken zu müssen.

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Erkenntnis und Engagement
Autoren/Herausgeber: Jonas Jasper Christian Grutzpalk
Aus der Reihe: Forschung Soziologie
Ausgabe: 2003

ISBN/EAN: 9783810037046
Originalsprache: Deutsch

Seitenzahl: 228
Format: 21 x 14,8 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 333 g
Sprache: Deutsch

Dr. Jonas Grutzpalk, studierte Politikwissenschaft, Soziologie, Vergleichende Religionswissenschaften und Wirtschaftswissenschaften in Münster, Bonn und Oxford.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht