Erweiterte
Suche ›

Erzählen vom Widerstand als Erzählen von Gemeinschaft

Literarische Repräsentationen des Widerstands gegen den Nationalsozialismus in (West-)Deutschland (1945–1989)

V&R unipress,
E-Book ( PDF mit Soft DRM )
In Ihrem Land nicht verfügbar
Dieses Produkt ist auch verfügbar als:

Kurzbeschreibung

'Im Namen des Volkes'? Antinationalsozialistischer Widerstand in der Literatur

Details
Schlagworte
Hauptbeschreibung

Titel: Erzählen vom Widerstand als Erzählen von Gemeinschaft
Autoren/Herausgeber: Miriam Schumacher
Aus der Reihe: Deutschsprachige Gegenwartsliteratur und Medien.
Ausgabe: 1., Aufl.

ISBN/EAN: 9783847005858

Seitenzahl: 375
Produktform: E-Book
Sprache: Deutsch

Widerstand gegen den Nationalsozialismus wurde nach dem Zweiten Weltkrieg schnell zu einem Thema der Literatur. Bis 1989 erschienen in Westdeutschland rund zwanzig Romane, Dramen und Erzählungen. Die Autorin zeigt, dass diese auf den ersten Blick ganz unterschiedlichen Texte durch die Abgrenzung vom nationalsozialistischen Anderen einerseits und dem narrativen Entwurf einer Kontinuität des Widerstands andererseits zur Imagination oder Reflexion gesellschaftlicher Großgruppen beitragen. Ausgehend von konstruktivistischen Konzepten von Gemeinschaft und kollektiver Identität entsteht eine Typologie, die drei verschiedene literarische Gemeinschaftsentwürfe unterscheidet: die Rehabilitierung nationaler Gemeinschaft, die Destabilisierung etablierter Gemeinschaften und die Modifikation antifaschistischer Gemeinschaft.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht