Erweiterte
Suche ›

Fach- und Rechtsfragen des Bebauungsplans

von
Buch
59,59 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Dieser Sammelband vereint Beiträge der Tagung «Fach- und Rechtsfragen des Bebauungsplans», die am 21. und 22. September 2015 an der Technischen Universität in Berlin stattfand. Sie behandeln einzelne Anforderungen bei der Erarbeitung von Bebauungsplänen sowie die Anforderungen an die Ausgestaltung von Konfliktlösungen.

Details
Schlagworte
Autor
Hauptbeschreibung

Titel: Fach- und Rechtsfragen des Bebauungsplans
Autoren/Herausgeber: Stephan Mitschang (Hrsg.)
Aus der Reihe: Berliner Schriften zur Stadt- und Regionalplanung
Ausgabe: Neuausgabe

ISBN/EAN: 9783631679098

Seitenzahl: 283
Format: 21 x 14,8 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 370 g
Sprache: Deutsch

Stephan Mitschang ist Professor am Fachgebiet «Städtebau und Siedlungswesen – Orts-, Regional- und Landesplanung» am Institut für Stadt- und Regionalplanung der Technischen Universität Berlin. Daneben ist er Direktor des Instituts für Städtebau Berlin der Deutschen Akademie für Städtebau und Landesplanung (DASL).

Dieser Sammelband vereint Beiträge der Tagung «Fach- und Rechtsfragen des Bebauungsplans», die am 21. und 22. September 2015 an der Technischen Universität in Berlin stattfand. Bebauungspläne, auch in ihrer Unterart der vorhabenbezogenen Bebauungspläne, stellen das wichtigste städtebaurechtliche Planungsinstrument zur Steuerung der städtebaulichen Entwicklung in den Städten und Gemeinden dar. Die einzelnen Beiträge behandeln planungspraktische Fragestellungen, wie sie bei der Erarbeitung von Bebauungsplänen auftreten, sowie die durch die aktuelle Rechtsprechung ausgelösten neuen Anforderungen an die Ausgestaltung von Konfliktlösungen. Nicht nur den Tagungsteilnehmern, sondern auch allen, die mit dem Instrument «Bebauungsplan» beruflich umgehen, bietet dieser Band eine Hilfestellung.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht