Erweiterte
Suche ›

Flattersatz

Zeitung in der Lyrik - Anthologie

CONTE-VERLAG,
Buch
19,90 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Gedicht und Zeitung haben enge Zusammenhänge. Seit den ersten gedruckten Nachrichtenblättern fühlten sich sowohl Zeitungsmacher (Verleger, Redakteure, Setzer) als auch Konsumenten (Leser, Autoren) zur lyrischen Bearbeitung angeregt.
Die Anthologie Flattersatz sammelt Gedichte zum Thema Zeitung von Astel, Brecht, Brinkmann, Delius, Enzensberger, Kästner, Kirsch, Kunze, Morgenstern, Tänzer, Tucholsky, Waterhouse und vielen weiteren bekannten und unbekannten Dichtern und Dichterinnen.
Gegliedert in drei Abschnitte
1. "Jetzt abboniere, Publikum!" - Hier kommen die am Herstellungsprozess Beteiligten zu Wort. Neben Klagen über Zensur stehen Rezepte für ein „besseres Blatt“.
2. "Im Treppenflur weht die Zeitung auf" – Nebenbei und hergeweht. Dem Durchschnittsleser ist die Tageszeitung ein Wegwerfartikel. In lyrischen Texten besetzt die Zeitung oft die Nebenrolle.
3. "In der Zeitung lese ich" –Anlass zum Gedicht. Autoren mit kritischem Blick auf das politische oder gesellschaftliche Geschehen wird die Zeitungsmeldung zum Ausgangspunkt des Schreibens.
Gedichte unter anderem von Aichinger, Anders, Andersch, Astel, Ausländer, Born, Braun, Brecht, Brinkmann, Delius, Domin, Ehrenstein, Enzensberger, Erb, Fallersleben, Fontane, Freiligrath, Fuchs, Goethe, Grass, Grillparzer, Hacks, Hamm, Harig, Hartung, Hasenclever, Haufs, Heine, Hermlin, Hock, Hölderlin, Karsunke, Kästner, Kirsch, Kraus, Krüger, Kühn, Kuhnert, Lettau, Miehe, Mörike, Morgenstern, Rathenow, Ringelnatz, Rühm, Tänzer, Treichel, Theobaldy, Tucholsky, Waterhouse.

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Flattersatz
Autoren/Herausgeber: Bernd Philippi, Sascha Boßlet (Hrsg.)
Aus der Reihe: Conte Poesie
Ausgabe: 1., Auflage

ISBN/EAN: 9783941657137

Seitenzahl: 118
Format: 23 x 14,5 cm
Produktform: Hardcover/Gebunden
Gewicht: 330 g
Sprache: Deutsch

Sascha Boßlet, Jahrgang 1970, lebt in Saarbrücken. Studium der Vergleichenden Literaturwissenschaft, Kunstgeschichte und Politikwissenschaft in Saarbrücken und Johannesburg/Südafrika. Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Deutschen Zeitungsmuseum/Wadgassen.
Bernd Philippi, Jahrgang 1943, lebt in Völklingen. Studium der Germanistik und Philosophie an der Universität Erlangen. Literarische und wissenschaftliche Veröffentlichungen, Lexikonartikel, Fachübersetzungen für Suhrkamp. Zuletzt Herausgeber (gemeinsam mit Gerhard Tänzer) von Theobald Hock: Schönes Blumenfeld, Frühbarocke Gedichte. Conte, Saarbrücken, 2007.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht