Erweiterte
Suche ›

Franzosen up’n Dorpe

Hugenotten und Waldenser in Carlsdorf, Gewissenruh, Gottstreu, Kelze, Leckringhausen, Mariendorf, St. Ottilien und Schöneberg

von
Buch
5,90 € Preisreferenz Nicht lieferbar

Kurzbeschreibung

Die sechs neuen Dörfer Carlsdorf, Kelze, Leckringhausen, Mariendorf, Schöneberg und St. Ottilien entstanden in der Zeit von 1686 bis 1700. Ihnen folgten 1722 die Waldenserdörfer an der Weser Gewissenruh und Gottstreu. Zusammen bildeten die neuen Hugenotten-Kolonien das "ländliche Refuge" mit eigenen Strukturen und Gesetzen. Eine vom Landgrafen zugestandene eigene Verwaltung und mannigfache Privilegien halfen den Neusiedlern, in mühsamer Arbeit die kargen Böden zu kultivieren und die Existenz der Familie zu sichern. Da es Deutschen verboten war, sich in den neuen Siedlungen niederzulassen, blieben die "Franzosen" bis ca. 1800 unter sich. Sie bewahrten ihre Kultur und die eigene Sprache für viele Jahrzehnte. So konnte sich das Französisch in den Dörfern bis ins 19. Jahrhundert halten.

Details
Schlagworte

Titel: Franzosen up’n Dorpe
Weitere Mitwirkende: Nadine Kaminski, Andreas Flick, Jochen Desel
Aus der Reihe: Geschichtsblätter der Deutschen Hugenotten-Gesellschaft e.V.
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783930481347

Seitenzahl: 48
Format: 24 x 17 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 150 g
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht