Erweiterte
Suche ›

Fraud in der Jahresabschlußprüfung

GRIN Verlag,
E-Book ( PDF ohne Kopierschutz )
In Ihrem Land nicht verfügbar

Kurzbeschreibung

Diplomarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 2,3, Bergische Universität Wuppertal, 89 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Vertrauen der Öffentlichkeit in die Abschlußprüfung wurde durch spektakuläre Unternehmensschieflagen beeinträchtigt. Diese Erschütterung wurde.

Details
Schlagworte
Hauptbeschreibung

Titel: Fraud in der Jahresabschlußprüfung
Autoren/Herausgeber: Heike Matalla
Ausgabe: 1., Auflage

ISBN/EAN: 9783638591737

Seitenzahl: 95
Produktform: E-Book
Sprache: Deutsch

Diplomarbeit aus dem Jahr 2005 im Fachbereich BWL - Rechnungswesen, Bilanzierung, Steuern, Note: 2,3, Bergische Universität Wuppertal, 89 Quellen im Literaturverzeichnis, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Vertrauen der Öffentlichkeit in die Abschlußprüfung wurde durch spektakuläre Unternehmensschieflagen beeinträchtigt. Diese Erschütterung wurde national durch die Skandale um Balsam, Flowtex, Holzmann und Comroad wie auch international durch Unternehmen wie Enron oder Worldcom ausgelöst. Im Fall der Balsam AG beispielsweise wurden in den Jahren 1989 bis 1994 Banken, Geschäftspartner und die Öffentlichkeit aufgrund von betrügerischen Manipulationen und Bilanzfälschungen, die intelligent, dauerhaft und plausibel angelegt waren, um eine Milliarde Euro geschädigt. Durch den Verkauf von Luftforderungen an die Factoringfirma Procedo GmbH wollte der Vorstand der Balsam AG liquide Mittel beschaffen, ohne daß überhaupt eine Forderung entstanden war, was von dem beauftragten Abschlußprüfer nicht aufgedeckt wurde. Ebenso wurden durch die Flowtex Technologie GmbH & Co. KG umfangreiche Scheingeschäfte getätigt, die Anfang 2000 im Rahmen einer Steuerprüfung aufgedeckt wurden und einen Schaden von mehr als zwei Milliarden Euro verursachten. Die Phantomgeschäfte mit Bohrsystemen erreichten eine Größenordnung von 560.000 bis 820.000 Euro. Der Fall Enron kann in den USA als die bisher größte Unternehmensinsolvenz angesehen werden. Als zeitweise weltweit größter Energiehändler korrigierte das Unternehmen im Jahr 2001 die Gewinne rückwirkend für vier Jahre um minus 597 Millionen Dollar, da jahrelang Verbindlichkeiten bei Partnerfirmen versteckt wurden.
Diese Arbeit hat es sich zum Ziel gesetzt, Fraud bzw. betrügerische Handlungen in der Bilanz zu untersuchen. Wie die oben genannten Beispiele demonstrieren, werden bei solchen Skandalen häufig sehr hohe Schadenssummen hervorgerufen, die mit Sicherheit auch in Zukunft auftreten werden. Insofern ist es erforderlich, sich mit der Aufdeckung von Bilanzmanipulationen auseinanderzusetzen und sich zu fragen, wie diese verbessert werden kann. Gerade im Hinblick auf die Erwartungen der Öffentlichkeit muß zu diesem Zweck analysiert werden, inwieweit Abschlußprüfer überhaupt zur Aufdeckung von Manipulationen verpflichtet sind und welche Hilfsmittel ihnen dazu zur Verfügung stehen.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht