Erweiterte
Suche ›

Friedrich Barbarossa und der Konstanzer Vertrag

GRIN Verlag,
E-Book ( PDF ohne Kopierschutz )
In Ihrem Land nicht verfügbar

Kurzbeschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: drei, Universität Hamburg (FB Geschichte), Veranstaltung: Proseminar Mittelalter, Sprache: Deutsch, Abstract: Ausgehend von der Fragestellung, welche Absichten und Hintergründe Friedrich Barbarossa bewegten den Konstanzer Vertrag.

Details
Schlagworte
Hauptbeschreibung

Titel: Friedrich Barbarossa und der Konstanzer Vertrag
Autoren/Herausgeber: Malte von der Heide
Ausgabe: 1., Auflage

ISBN/EAN: 9783638184502

Seitenzahl: 14
Produktform: E-Book
Sprache: Deutsch

Studienarbeit aus dem Jahr 2001 im Fachbereich Geschichte Europa - and. Länder - Mittelalter, Frühe Neuzeit, Note: drei, Universität Hamburg (FB Geschichte), Veranstaltung: Proseminar Mittelalter, Sprache: Deutsch, Abstract: Ausgehend von der Fragestellung, welche Absichten und Hintergründe Friedrich Barbarossa bewegten den Konstanzer Vertrag mit Papst Eugen III. einzugehen, teilen wir die Hausarbeit in zwei Teile.
In der ersten, einleitenden Abhandlung werden wir die Königswahl genauer beleuchten. Dieses ist wichtig um Friedrichs I. Persönlichkeit darzustellen und die große Meinungsvielfalt über den Staufer und sein Handeln. Weiterhin gehen wir auf seine Kirchenpolitik ein und stellen damit einen direkten Bezug zum Konstanzer Vertrag her.
Im Hauptteil der Arbeit beschäftigen wir uns mit den Inhalten des Konstanzer Vertrages, deren Darstellung und Wertung. Hierbei nehmen wir direkten Bezug auf Helmut Hiller: ,Friedrich Barbarossa - Kaiser - Ritter- Held", Wolfgang Georgi: ,Friedrich Barbarossa und die ausgewählten Mächte - Studien zur Außenpolitik 1159-1180" und Hermann Heimpel: ,Die Wende der staufischen Zeit".

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht