Erweiterte
Suche ›

Friedrich Reiser und die "waldensisch-hussitische Internationale"

Buch
28,00 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Friedrich Reiser wurde 1400/1401 in Franken in einem waldensischen Elternhaus geboren. Seit seiner Jugend versuchte er, Kontakte zu den Hussiten in Böhmen aufzunehmen. Reiser erhoffte, dass es den Waldensern gelingen würde, zusammen mit den Hussiten eine neue Kirche in Deutschland aufzubauen, die im Gegensatz zur römisch-katholischen auf Macht und Reichtum verzichten würde. Reisers Projekt misslang. 1458 starb er in Straßburg auf dem Scheiterhaufen.
In diesem Band werten Autoren aus Deutschland, der Schweiz und Tschechien kritisch Quellen aus, in denen über Friedrich Reiser berichtet wird. So entsteht ein faszinierendes Bild dieses letzten großen Waldenserpredigers nördlich der Alpen.

Details
Schlagworte

Titel: Friedrich Reiser und die "waldensisch-hussitische Internationale"
Autoren/Herausgeber: Albert de Lange, Kathrin Utz Tremp (Hrsg.)
Aus der Reihe: Waldenserstudien
Ausgabe: 2., Neuauflage

ISBN/EAN: 9783897354333

Seitenzahl: 344
Format: 24 x 17 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 860 g
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht