Erweiterte
Suche ›

Fritz Höger

Hanseatischer Baumeister 1877-1949

Vice Versa,
Buch
60,00 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Fritz Höger (1877–1949) hat wie kein anderer in den Zwanziger- und Dreißigerjahren die norddeutsche Baukunst geprägt. Zu Unrecht jedoch wurde er in eine zweitrangige Position verwiesen, von Kritikern, die bis heute dem Neuen Bauen verhaftet sind, obwohl Höger mit dem zeitgenössischen Architekturdiskurs aufs Engste verflochten ist. Im Gegensatz zu den Protagonisten des Neuen Bauens verstand sich Höger nicht als Neuerer, sondern als Nachfolger einer bis in die Backsteingotik zurückreichenden Überlieferung. Unter der Oberbaudirektion Fritz Schumachers in Hamburg kam diese Bautradition zu neuer Blüte. Hier entstanden in den frühen Zwanzigerjahren Högers expressionistische Kontorhäuser. Bevorzugter Baustoff der Expressionisten war der Backstein, weil er durch seinen Variationsreichtum besonders geeignet ist, reizvolle Oberflächen zu bilden. In den späten Zwanzigerjahren wurde der Backsteinbau zum Gegenspieler des »weißen« Neuen Bauens erklärt. Die anfänglich sachlich geführte Kontroverse ging im Streit der Weltanschauungen unter.

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Fritz Höger
Autoren/Herausgeber: Piergiacomo Bucciarelli
Übersetzer: C Eichenlaub, G Wachter

ISBN/EAN: 9783980321204

Seitenzahl: 200
Format: 30 x 24 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 1,100 g
Sprache: Deutsch

Piergiacomo Bucciarelli ist Professor für Architekturgeschichte an der Universität von Chieti-Pescara. Seine langjährigen Forschungen gelten der Architekturgeschichte der 1920er-Jahre in Europa, unter besonderer Berücksichtigung der Städte Hamburg und Berlin.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht