Erweiterte
Suche ›

Gefangen in Sibirien

Tagebuch eines ostpreussischen Mädchens 1914-1920

fibre,
Buch
25,00 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

'In einem fast dreijährigen Zeitraum ist uns die Gelegenheit aufgedrungen, mit den Sibiriern in nähere Beziehung zu treten und deren Sitten und Gebräuche kennenzulernen', schrieb die zwölfjährige Elisabeth Sczuka im März 1917 in ihr Tagebuch.
Anfang August 1914 war die Familie Sczuka in russische Kriegsgefangenschaft geraten. Sie teilten das Schicksal von über 11.000 ostpreußischen Zivilisten als 'Kriegsgefangene ohne militärischen Rang'. Im September 1914 erfolgte ihre Deportation nach Sibirien, das sie erst 1920 verlassen konnten.
Elisabeth Sczuka schildert die Lebensumstände im Lager Krasnojarsk und an anderen Orten, beschreibt dieses Land, seine Menschen, ihr Leben. Das junge Mädchen vermittelt in seinem Tagebuch, einem einzigartigen Zeitdokument, eine Erkenntnis, die einfach erscheint, jedoch gerade im 20. Jahrhundert oft und grob missachtet wurde: Eto ljudi kak i my – Das sind Menschen wie wir!

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Gefangen in Sibirien
Autoren/Herausgeber: Karin Borck, Lothar Kölm (Hrsg.)

ISBN/EAN: 9783929759679

Seitenzahl: 280
Format: 22,9 x 16 cm
Produktform: Buch
Gewicht: 430 g
Sprache: Deutsch

KARIN BORCK, Slawistin und Historikerin, lebt in Berlin.
LOTHAR KÖLM, Dr. phil., Historiker und Publizist, lebt in Berlin.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht