Erweiterte
Suche ›

Gesammelte Schriften in 19 Bänden

Band 4: Etablierte und Außenseiter

Suhrkamp,
Buch
32,00 € Preisreferenz Lieferbar in 5-7 Tagen

Kurzbeschreibung

In diesem Klassiker der Soziologie untersucht Elias eine englische Gemeinde in den Jahren 1958–60 und besonders die Spannungen zwischen den »Etablierten« und den neu Hinzugezogenen, den »Außenseitern«. Unter dem besonderen Blick von Elias wird die kleine englische Gemeinde zu einem Mikrokosmos, der eine große Bandbreite sozialer Figurationen deutlich werden läßt. Das Buch untersucht das Funktionieren von Stigmatisierung, Tabuisierung, Gerüchten, kollektiver Phantasien und Vorstellungen von »uns« und »den anderen«, die Spaltungen in der Gesellschaft unterstützen und verstärken. In einem einleitenden theoretischen Essay wird die globale Relevanz der lokalen Befunde entfaltet, werden aus der Untersuchung einer kleinen mittelenglischen Gemeinde die zentralen Probleme menschlichen Zusammenlebens erfaßt und faßbar gemacht.

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Gesammelte Schriften in 19 Bänden
Autoren/Herausgeber: Norbert Elias, Nico Wilterdink, Heike Hammer, Johan Heilbron, Annette Treibel, Reinhard Blomert (Hrsg.)
Übersetzer: Michael Schröter
Weitere Mitwirkende: Nico Wilterdink
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783518583180
Originaltitel: The Established and the Outsiders
Originalsprache: Englisch

Seitenzahl: 328
Format: 20,3 x 12,7 cm
Produktform: Hardcover/Gebunden
Gewicht: 384 g
Sprache: Deutsch

Norbert Elias (1897-1990) wurde am 22. Juni 1897 in Breslau geboren, wo er auch seine Kindheit verbrachte und nach dem 1. Weltkrieg Medizin und Philosophie studierte. Er promovierte bei Richard Hönigswald, wechselte bald zur Soziologie und wurde »inoffizieller Assistent« bei Karl Mannheim. 1933 floh er aus Deutschland über Paris nach England. Von 1954 bis 1962 war er Dozent für Soziologie an der Universität von Leicester, ab 1965 nahm er verschiedene Gastprofessuren unter anderem in Deutschland wahr; größere Anerkennung setzte hier aber erst mit der breiten Rezeption von Über den Prozeß der Zivilisation ein. 1977 erhielt er den Theodor W. Adorno-Preis der Stadt Frankfurt am Main. Ab 1984 ließ er sich dauerhaft in Amsterdam nieder, wo er am 1. August 1990 starb.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht