Erweiterte
Suche ›

Goethes Ehe

Die Lebensgemeinschaft mit Christiane Vulpius

Insel Verlag,
Buch
14,00 € Preisreferenz Sofort lieferbar

Kurzbeschreibung

Als Christiane Vulpius am 12. Juli 1788 Goethe eine Bittschrift ihres verarmten Bruders Christian überreichte, nahm eine ganz besondere Lebenspartnerschaft ihren Anfang. In der sechzehn Jahre jüngeren Frau aus bedrängten Verhältnissen fand der Dichter eine Partnerin, die ihn mit Lebenslust, Weiblichkeit und handfest-praktischem Sinn im bürgerlichen Leben befestigte – und zugleich seine Verse beflügelte. Von Anfang an aber, über die Geburt von fünf Kindern und über die späte Eheschließung im Jahre 1806 hinaus, mußte Goethe diese Verbindung gegen Legendenbildung, Klatsch und Vorurteile am Weimarer Hof verteidigen. Den qualvollen Tod seiner Frau (1816) ertrug der Dichter nicht aus der Nähe, doch fand er so innige wie todestraurige Verse für ihren Verlust: »Der ganze Gewinn meines Lebens / Ist ihren Verlust zu beweinen.«

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Goethes Ehe
Autoren/Herausgeber: Wolfgang Frühwald
Aus der Reihe: Insel-Bücherei
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783458194200

Seitenzahl: 135
Format: 18,5 x 12 cm
Produktform: Hardcover/Gebunden
Gewicht: 236 g
Sprache: Deutsch

Wolfgang Frühwald, geboren 1935, Professor (em.) für Neuere Deutsche Literaturgeschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München. 1982-1987 Mitglied des Wissenschaftsrates. 1992-1997 Präsident der Deutschen Forschungsgemeinschaft. 1994-1998 Mitglied des Rates für Forschung, Technologie und Innovation. Seit 1999 Präsident der Alexander-von-Humboldt-Stiftung. Zahlreiche Arbeiten über Mystik und Frömmigkeitsgeschichte vom Mittelalter bis zur Moderne.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht