Erweiterte
Suche ›

Gottgeweihte Jungfrauen nach Recht und Lehre der römisch-katholischen Kirche

Ludgerus,
Buch
36,00 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Der Stand der gottgeweihten Jungfrauen ist eine besondere Form des geweihten Lebens.
Seine Wurzeln reichen zurück bis in die früheste Kirchengeschichte. Nach dem II. Vatikanum wurde er als eigenständige Lebensform wiederbelebt und rechtlich anerkannt.
Weltweit gibt es derzeit etwa 3000 gottgeweihte Jungfrauen, in Deutschland ca. 150. Äußerlich sind sie meist nicht als solche erkennbar. Nur selten tragen sie Schleier. In der Regel verbleiben sie nach der Jungfrauenweihe in ihren angestammten Berufen.
Die Studie beleuchtet die historische Entwicklung des Jungfrauenstandes in der römisch-katholischen Kirche und analysiert die Stellung gottgeweihter Jungfrauen nach dem geltenden Recht. Außerdem fragt sie nach der Bedeutung dieser exklusiv weiblichen Lebensform.
Gemäß kirchlicher Lehre über die unterschiedliche Berufung von Mann und Frau verwirklichen geweihte Jungfrauen exemplarisch einen Aspekt weiblichen Wesens. So kann der Jungfrauenstand dazu beitragen, die Rolle der Frau in der römisch-katholischen Kirche besser zu verstehen.

Details
Schlagworte

Titel: Gottgeweihte Jungfrauen nach Recht und Lehre der römisch-katholischen Kirche
Autoren/Herausgeber: Bernhard S Anuth, Klaus Lüdicke (Hrsg.)
Aus der Reihe: Beihefte zum Münsterischen Kommentar zum Codex Juris Canonici
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783874972680

Seitenzahl: 248
Format: 23,5 x 16,5 cm
Produktform: Hardcover/Gebunden
Gewicht: 491 g
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht