Erweiterte
Suche ›

Hegel-Studien / Hegel-Studien Band 1 (1961) Bd. 1

Meiner, F,
Buch
78,00 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Die Hegel-Studien dokumentieren seit 1961 die neuen Ansätze und Ergebnisse auf allen Gebieten der internationalen Hegel-Forschung. Zusätzlich sind die Hegel-Studien seit 2013 auch für andere Autoren und Debatten der Klassischen Deutschen Philosophie offen und bieten stärker systematisch orientierten Beiträgen ein Forum, soweit dies einen signifi kanten Gewinn für die Auseinandersetzung mit der Epoche um 1800 und einen Bezug auf gegenwärtige Diskussionen verspricht.
Band 1: Aus dem Inhalt:
ZUR EINFÜHRUNG. Heinz Heimsoeth.
TEXTE UND DOKUMENTE:
Ein Hegelsches Fragment zur Philosophie des Geistes. Eingeleitet und herausgegeben von Friedhelm Nicolin - Eine Übersetzung Hegels zu De anima III, 4-5. Mitgeteilt und erläutert von Walter Kern SJ. - Karlfried Gründer. Nachspiel zu Hegels Hamann-Rezension.
ABHANDLUNGEN:
Fragmente aus Wilhelm Diltheys Hegelwerk. Mitgeteilt von Herman Nohl + - Richard Kroner. Hegel heute - Ernst Bloch. Das Faustmotiv der Phänomenologie des Geistes - Hans-Georg Gadamer. Hegel und die antike Dialektik - Erich Heintel. Der Begriff des Menschen und der »spekulative Satz« - R. F. Beerling. Hegel und Nietzsche - Max Wundt. Der sogenannte Zusammenbruch der Hegelschen Philosophie, geschichtlich betrachtet - Otto Pöggeler. Zur Deutung der Phänomenologie des Geistes - Friedhelm Nicolin. Die neue Hegel- Gesamtausgabe. Voraussetzungen und Ziele.
LITERATURBERICHTE UND KRITIK | BIBLIOGRAPHIE:
Abhandlungen zur Hegelforschung 1958 / 59.

Details
Schlagworte

Titel: Hegel-Studien / Hegel-Studien Band 1 (1961)
Autoren/Herausgeber: Friedhelm Nicolin, Otto Pöggeler (Hrsg.)
Ausgabe: Print-On-Demand-Nachdruck der Ausgabe von 1961.

ISBN/EAN: 9783787314669

Seitenzahl: 356
Format: 23,5 x 16,5 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 538 g
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht