Erweiterte
Suche ›

Im Schatten der Zahnradbahn

Das Theater Rampe in Stuttgart

von
Theater der Zeit,
Buch
10,00 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Das Theater Rampe in Stuttgart, gegründet 1984 als Studentenbühne, wurde von 1998 bis 2013 von Eva Hosemann geleitet, in den ersten Jahren gemeinsam mit Stephan Bruckmeier. In dieser Zeit ist das Theater Rampe in dem pittoresken alten Zahnradbahnhof im Süden der Stadt zu einem unverzichtbaren Teil des Stuttgarter Kulturlebens geworden - als Autorentheater, als Ort für zeitgenössische Literatur, als Netzwerker mit anderen Kulturinstitutionen Stuttgarts. Grund genug, Bilanz zu ziehen, die Arbeit der vergangenen fünfzehn Jahre zu dokumentieren und die Erfahrungen zu resümieren.
Im Schatten der Zahnradbahn" stellt die von Hosemann und Bruckmeier entwickelte und mittlerweile auch anderswo nachge- ahmte Konzeption eines Autorentheaters, Spezialprojekte und Koproduktionen des Theater Rampe vor. Zwei Autoren, Eugen Ruge und Lutz Hübner, die mit dem Theater kooperiert haben, berichten von ihren Erfahrungen. Kurzstatements, eine Liste der Inszenierungen sowie zahlreiche Illustrationen ergänzen den Band.

Details
Schlagworte
Hauptbeschreibung

Titel: Im Schatten der Zahnradbahn
Autoren/Herausgeber: Thomas Rothschild (Hrsg.)
Aus der Reihe: Außer den Reihen

ISBN/EAN: 9783943881233

Seitenzahl: 104
Format: 27 x 23 cm
Gewicht: 498 g
Sprache: Deutsch

Das Theater Rampe in Stuttgart, gegründet 1984 als Studentenbühne, wurde von 1998 bis 2013 von Eva Hosemann geleitet, in den ersten Jahren gemeinsam mit Stephan Bruckmeier. In dieser Zeit ist das Theater Rampe in dem pittoresken alten Zahnradbahnhof im Süden der Stadt zu einem unverzichtbaren Teil des Stuttgarter Kulturlebens geworden - als Autorentheater, als Ort für zeitgenössische Literatur, als Netzwerker mit anderen Kulturinstitutionen Stuttgarts. Grund genug, Bilanz zu ziehen, die Arbeit der vergangenen fünfzehn Jahre zu dokumentieren und die Erfahrungen zu resümieren.
Im Schatten der Zahnradbahn" stellt die von Hosemann und Bruckmeier entwickelte und mittlerweile auch anderswo nachge- ahmte Konzeption eines Autorentheaters, Spezialprojekte und Koproduktionen des Theater Rampe vor. Zwei Autoren, Eugen Ruge und Lutz Hübner, die mit dem Theater kooperiert haben, berichten von ihren Erfahrungen. Kurzstatements, eine Liste der Inszenierungen sowie zahlreiche Illustrationen ergänzen den Band.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht