Erweiterte
Suche ›

Im Zeichen der Faust

Schauspiel Stuttgart – Intendanz Hasko Weber

von
Theater der Zeit,
Buch
20,00 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Die Intendanz von Hasko Weber und seinem Team geht mit dem „Garten der Lüste" in Anspielung auf Hieronymus Bosch in seine achte und letzte Spielzeit am Schauspiel Stuttgart. Acht Jahre, in denen sich die Stadt und das Land verändert haben - das Schauspiel Stuttgart ist mit seinen thematischen Spielzeiten wie „Faust", „Ulysses" und „Generation Hamlet" und einem politisch engagierten Theater dicht am Puls der Zeit gewesen. 2006 wurde es zum „Theater des Jahres" gewählt und hat seitdem immer wieder mit Projekten wie „Endstation Stammheim", mit dokumentarischen und chorischen Theaterarbeiten sowie mit Uraufführungen und herausragenden Inszenierungen für Aufsehen und auch für Aufregung gesorgt.
Das Buch lässt die vergangenen acht Spielzeiten in Wort und Bild Revue passieren. Otto Paul Burkhardt, als Theaterkritiker vor Ort ein genauer Beobachter des Schauspiel Stuttgart, blickt zurück auf die Spielzeiten und die wichtigsten Inszenierungen. Autoren, die hier wichtige Impulse gegeben haben, wie Sibylle Berg, Jan Neumann und Soeren Voima, beschreiben in persönlichen Statements ihr künstlerisches Wirken am Haus. „Im Zeichen der Faust" ist ein spannungsvoller Blick auf das Schauspiel Stuttgart in der Intendanz von Hasko Weber.

Details
Schlagworte
Autor
Hauptbeschreibung

Titel: Im Zeichen der Faust
Autoren/Herausgeber: Jörg Bochow, Ingrid Trobitz, Hasko Weber (Hrsg.)
Aus der Reihe: Außer den Reihen

ISBN/EAN: 9783943881240

Seitenzahl: 224
Format: 27 x 23 cm
Gewicht: 1,048 g
Sprache: Deutsch

Jörg Bochow ist Chefdramaturg und Stellvertretender Intendant des Schauspiel Stuttgart.
Ingrid Trobitz ist Leiterin der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit am Schauspiel Stuttgart.
Hasko Weber ist Intendant des Schauspiel Stuttgart.

Die Intendanz von Hasko Weber und seinem Team geht mit dem „Garten der Lüste" in Anspielung auf Hieronymus Bosch in seine achte und letzte Spielzeit am Schauspiel Stuttgart. Acht Jahre, in denen sich die Stadt und das Land verändert haben - das Schauspiel Stuttgart ist mit seinen thematischen Spielzeiten wie „Faust", „Ulysses" und „Generation Hamlet" und einem politisch engagierten Theater dicht am Puls der Zeit gewesen. 2006 wurde es zum „Theater des Jahres" gewählt und hat seitdem immer wieder mit Projekten wie „Endstation Stammheim", mit dokumentarischen und chorischen Theaterarbeiten sowie mit Uraufführungen und herausragenden Inszenierungen für Aufsehen und auch für Aufregung gesorgt.
Das Buch lässt die vergangenen acht Spielzeiten in Wort und Bild Revue passieren. Otto Paul Burkhardt, als Theaterkritiker vor Ort ein genauer Beobachter des Schauspiel Stuttgart, blickt zurück auf die Spielzeiten und die wichtigsten Inszenierungen. Autoren, die hier wichtige Impulse gegeben haben, wie Sibylle Berg, Jan Neumann und Soeren Voima, beschreiben in persönlichen Statements ihr künstlerisches Wirken am Haus. „Im Zeichen der Faust" ist ein spannungsvoller Blick auf das Schauspiel Stuttgart in der Intendanz von Hasko Weber.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht