Erweiterte
Suche ›

Integration und Knäckebrot

- das schwedische Bildungssystem

Geest-Verlag,
Buch
12,00 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Viel wird über das schwedische Bildungssystem diskutiert, gilt es doch auch vielen Eltern, Pädagogen und Politikern in der Bundesrepublik als Orientierungsvorlage in der augenblicklichen Schuldiskussion.
Mitglieder des Landeselternrats der Gesamtschulen in NRW hatten die Möglichkeit, sich bei einer Besichtigung verschiedener Schulen in Schweden einen eigenen Eindruck zu verschaffen, was das dortige Schulsystem von dem unsrigen unterscheidet. Die Ergebnisse dieser Reise werden hier als Dokumentation vorgelegt und sollen als Anregung auch für die Diskussion über die zukünftige Ausgestaltung der
Gesamtschulen in NRW dienen.
Das schwedische Bildungssystem ist gänzlich anders als das bundesdeutsche konzipiert. Alle Schüler durchlaufen die Grundschule (Grundskola), die die Klassen 1-9 umfasst. Mehr als 90 % aller Kinder besuchen anschließend die in 17 Fachrichtungen aufgeteilten dreijährigen Gymnasien, in denen eine Verbindung von Berufs- und
Allgemeinbildung stattfindet. Alle Schulen sind Ganztagsschulen (von 8.00 bis 15.00 Uhr) und verfügen über ein entsprechendes Mittagessenangebot etc. Der Besuch der Schulen ist kostenlos.
Besonders beeindruckend war bei der Reise durch schwedische Schulen für die Teilnehmer die individuelle Förderung des Handelns der Kinder und Jugendlichen in den verschiedenen Ebenen. Diese Orientierung hat nachhaltigen Einfluss auf die Gestaltung der Schulen und des Unterrichts, des Verhältnisses Schule-Lehrer-Eltern.

Details
Schlagworte

Titel: Integration und Knäckebrot
Autoren/Herausgeber: Petra Frie
Weitere Mitwirkende: Anette Plümpe, Reinhard Lechtenfeld, Meinhard Walenciak

ISBN/EAN: 9783866851825

Seitenzahl: 144
Format: 20,5 x 13,8 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 250 g
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht