Erweiterte
Suche ›

Itzig & Nickels

Männergeschichten von ganz unten

Neopubli,
E-Book ( EPUB ohne Kopierschutz )
In Ihrem Land nicht verfügbar

Kurzbeschreibung

Eine Freundschaft zweiter Obdachloser bewährt sich, ab und an zeigen sie ihr Herz am rechten Fleck. Episoden aus ihrem Leben werden schelmisch-nüchtern ausgemalt, ohne 'Verbesserungsvorschläge'.

Details
Schlagworte
Hauptbeschreibung

Titel: Itzig & Nickels
Autoren/Herausgeber: Herbert Kummetz
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783737596978

Produktform: E-Book
Sprache: Deutsch

Eine Männerfreundschaft zweier Obdachloser: Der dünne Nickels ist der "alte Hase", Itzig - ewig in seiner Joppe - ist der "Russe", einer der letzten Aussiedler. Bei schönem Wetter verbringen sie den Tag am Deich, die "Tafel" ist wichtig in ihrem Leben, einschließlich der Frauen, die dort arbeiten. Nachdem Itzig versucht hat, einer Mitarbeiterin Gewalt anzutun - er kommt nicht zum Ziel -, verschwindet er zunächst spurlos. Nickels hat nun auch keine Lust mehr, im Nordseestädtchen zu bleiben. Nickels will in die Alpen, bis zum Watzmann. Er kommt mit der S-Bahn und auf Schusters Rappen nur in die Berge am Rand der Lüneburger Heide. Als Helfer in einem Freilichtmuseum nimmt ihn die resolute Margot eine Weile unter ihre Fittiche – wie auch in den Alkoven. Als der Winter naht, sind die Träume aus und Nickels geht wieder zurück über die Elbe. Sein Freund Itzig hat Zuflucht in einem kleinen Zirkus gefunden, ist dort zuständig für Misten und Müll und ein wenig verknallt in Roswitha, die kühne Reiterin. Im späten Herbst allerdings ruft in das alte Leben: Itzig nutzt eine Bettel-Aktion für den Zirkus um sich zur nächsten "Tafel" durchzuschlagen, allein schon wegen der Bratkartoffeln, die er dort am Ende auch bekommt. Der Absprung aus dem Zirkusmilieu kostet Itzig viel Kraft, sein Herz macht die Anstrengung nicht mit und er erleidet einen Anfall. Ohnmächtig wird er im Park aufgefunden und letztlich nach einem Checkup im Krankenhaus in eine Seniorenheim überwiesen. Dort treffen sich die Freunde wieder; denn Nickels ist in der gleichen Stadt gelandet, wohnt in der Herberge zur Heimat und macht den offiziellen Nikolaus im Heim, in dem er den Itzig ortet. Das freudige Wiedersehen endet damit, dass Nickels seinen alten Kumpel im Rollstuhl entführt und mit ihm durch die Stadt rast, um ihn schließlich in der Herberge zur Heimat unterbringen zu wollen. Im finalen Showdown holt sich das Heim seinen Itzig zurück, dem das zu viel ist, wiederum bekommt er’s am Herzen.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht