Erweiterte
Suche ›

Karl Borromäus und die katholische Reform

Akten des Freiburger Symposiums zur 400. Wiederkehr der Heiligsprechung des Schutzpatrons der katholischen Schweiz

Kohlhammer ,
Buch
54,00 € Preisreferenz Lieferbar in 5-7 Tagen

Kurzbeschreibung

1610 wurde Karl Borromäus (1538-1584) heiliggesprochen. Die Borromäusforschung erfuhr 1884 und 1910 zu den Jubiläen von Tod und Heiligsprechung jeweils einen beträchtlichen Aufschwung. Diese Forschung war vom ultramontanen Geist der Zeit gefärbt, der in der Borromäus-Enzyklika Papst Pius X. von 1910 ("Editae saepe") deutlich präsent ist, wenn die protestantischen Reformatoren als "Feinde des Kreuzes Christi" und "Menschen irdischer Gesinnung, deren Gott der Bauch war" bezeichnet werden.
Einen weiteren Impuls erhielt die Borromäus-Forschung 1984 im Schatten des 400. Jahrestags seines Todes. In den Werken aus dieser Zeit ist der nachkonziliare, ökumenische Geist deutlich spürbar. Die Beiträge dieses Bandes, die aus Anlass der 400. Wiederkehr der Heiligsprechung entstanden sind, zeichnen sich nun durch Interdisziplinarität sowie durch Berücksichtigung des Konfessionalisierungsparadigmas mit seiner konfessionsvergleichenden Perspektive aus.

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Karl Borromäus und die katholische Reform
Autoren/Herausgeber: Mariano Delgado, Markus Ries (Hrsg.)
Aus der Reihe: Studien zur christlichen Religions- und Kulturgeschichte

ISBN/EAN: 9783170213166

Seitenzahl: 432
Format: 23 x 16 cm
Produktform: Hardcover/Gebunden
Gewicht: 716 g
Sprache: Deutsch

Prof. Dr. Dr. Mariano Delgado lehrt Mittlere und Neuere Kirchengeschichte an der Universität Freiburg/Schweiz. Prof. Dr. Markus Ries lehrt Kirchengeschichte an der Universität Luzern.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht