Erweiterte
Suche ›

Kaste, Karma, Kremation

Die soziale und kulturelle Dimension des Todes in Nordindien

Tectum,
Buch
24,90 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen
Dieses Produkt ist auch verfügbar als:

Kurzbeschreibung

Im nordindischen Varanasi oder Benares wohnt nach Vorstellung gläubiger Hindus ihr Gott Shiva – der große Zerstörer und Erneuerer. Durch ihn wurde die Stadt am Ganges zum größten Pilgerzentrum des Subkontinentes. Denn jedes Wesen, das hier sein Leben beendet, soll dem Kreislauf der Wiedergeburten in die endgültige Erlösung entkommen. Nach Varanasi kommen darum Millionen Menschen für einen „guten Tod“. Sophia Siebert untersucht unter Rückgriff auf Theorien aus der Sozial- und Medizinanthropologie das Beziehungsgeflecht von Tod und Macht in der Millionenstadt Varanasi. Dort sind etwa die Verbrennungsmeister auch 60 Jahre nach der offiziellen Abschaffung des Kastensystems sozial stark benachteiligt. Sie leben am Rande der Gesellschaft, obgleich sie den Toten einen so wichtigen Dienst erweisen. Die Autorin destilliert die Essenz hinduistischer Mythologie zu Körper, Seele und Tod, Wiedergeburt und Erlösung und gleicht diese in der Tradition der Alltagsforschung mit den realen Vorstellungen religiöser Laien und Spezialisten ab. Was macht einen guten oder einen schlechten Tod aus? Warum wird eine Hölle als Vorstufe zum Nirwana konzipiert? Wie kann man in einer Stadt leben, deren Moralsystem (Karma) durch das Erlösungsversprechen eines Gottes ad absurdum geführt wird? Und: Ist der Tod, wie Michel Foucault formulierte, wirklich „das Ende der Macht“?

Details
Schlagworte

Titel: Kaste, Karma, Kremation
Autoren/Herausgeber: Sophia Siebert
Ausgabe: 1., Aufl.

ISBN/EAN: 9783828827844

Seitenzahl: 164
Format: 21 x 14,8 cm
Produktform: Buch
Gewicht: 250 g
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht