Erweiterte
Suche ›

Kernwaffendepot Lychen-II

Geheime Verschlusssache

Sundwerbung,
Zeitschrift/​Loseblattsammlung
5,20 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Auf Vereinbarung zwischen der DDR und der UdSSR vom 11. Januar 1967 wurde auf dem Territorium der DDR zwei verbunkerte Depots zur Lagerung von nuklearen Gefechtsköpfen für die operativ-taktischen und taktischen Boden-Boden-Raketen beider Staaten angelegt.
Der Bau des Kernwaffendepot II erfolgte 1967/68 durch Soldaten der NVA der DDR, etwa 100 km nördlich Berlin, in der Gemarkung Himmelpfort und Lychen – „Waldlager Lychen-2“. Nach der Fertigstellung übernahmen die sowjetischen Streitkräfte das Depot zur weiteren Nutzung. Kein Deutscher durfte danach mehr das Objekt betreten, auch nicht im Kriegsfall. Die an die Raketentruppen der NVA übergebenen atomaren Gefechtsköpfe wären bis zum Abschuss unter sowjetischer Kontrolle verblieben. Es ist bis heute nicht bekannt geworden, welche sowjetische Einheit für das Objekt verantwortlich war und wie viele Gefechtsköpfe im Depot lagerten. Nach der deutschen Wiedervereinigung und dem Ende des „Kalten Krieges“ begann die lautlose Rückverlegung der Gefechtsköpfe und das Objekt wurde bis zum 30. Dezember 1990 beräumt.

Details

Titel: Kernwaffendepot Lychen-II
Autoren/Herausgeber: Volker Eckart
Aus der Reihe: Broschürenreihe zur deutschen Geschichte
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783939155447

Seitenzahl: 32
Format: 21 x 14,5 cm
Produktform: Geheftet
Gewicht: 60 g
Sprache: Deutsch

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht