Erweiterte
Suche ›

Kinder mit Homöopathie behandeln

Taschenbuch
10,95 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Erkrankungen bei Kindern natürlich behandeln
Die bekannten Homöopathen Carola und Ravi Roy beschreiben in diesem komplett überarbeiteten und aktualisierten Standardwerk die Anwendungsmöglichkeiten der wichtigsten homöopathischen Mittel bei Kinderkrankheiten. Sie zeigen, wo die Homöopathie Alternativen zur schulmedizinischen Behandlung bieten kann. Ihr Schwerpunkt liegt auf dem Thema Impfen.
Die Gliederung nach Krankheiten und Krankheitssymptomen ermöglicht eine schnelle und einfache Übersicht. Außerdem gibt es konkrete Angaben zur praktischen Anwendung und Dosierung von homöopathischen Mitteln.

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Kinder mit Homöopathie behandeln
Autoren/Herausgeber: Carola Roy, Ravi Roy

ISBN/EAN: 9783426874639
Originaltitel: Kinder mit Homöopathie behandeln

Seitenzahl: 400
Format: 19 x 12,5 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Sprache: Deutsch

Carola Lage-Roy führt seit Beendigung ihrer Heilpraktikerausbildung eine Praxis und behandelt beinhahe ausschließlich mit Homöopathie. Zusammen mit ihrem Mann schrieb sie 1988 das Standardwerk "Selbstheilung durch Homöopathie" und veröffentlicht im Eigenverlag die Schriftenreihe "Homöopathische Ratgeber. Sie hält Vorträge über Homöopathie, Bachblüten und über die Nebenwirkungen von Impfungen. Carola und Ravi Roy haben drei Kinder.Ravi Roy ist homöopathischer Arzt in zweiter Generation. Schon in jungen Jahren konnte er Erfahrungen bei der homöopathischen Behandlung der ländlichen Bevölkerung seiner indischen Heimat sammeln. Nach dem Medizinstudium in Indien kam er 1979 nach Deutschland, um die Homöopathie in ihrem Heimatland zu studieren. Er heiratete und blieb in Deutschland,. Ravi Roy hat sich als Dozent, Autor und Leiter von Homöopathie-Fortbildungssemniaren im In- und Ausland einen Namen gemacht.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht