Erweiterte
Suche ›

Klippfisch und Steckrüben

Die Lebensmittelversorgung der Einwohner Frankfurts am Main im Ersten Weltkrieg 1914-1918

Buch
35,00 € Lieferbar in 2-3 Tagen

Kurzbeschreibung

Der Erste Weltkrieg änderte das Leben der Menschen in Frankfurt am Main schlagartig. Not und Elend traten an die Stelle einer gesicherten wirtschaftlichen Entwicklung mit über Jahrzehnte stetig gestiegenem Lebensstandard. Die in der Stadt Lebenden – in erster Linie Frauen, Kinder und alte Menschen – waren einer zunehmend schlechteren Ernährungslage ausgesetzt. Spätestens im Steckrübenwinter des Jahres 1916/17 wurde diese zu einer Katastrophe, die Tausende Frankfurter das Leben kostete.
Wie sehr setzte der Lebensmittelmangel den Menschen zu? Wie konnte es überhaupt zu dieser Notlage kommen? Diesen Fragen geht Christoph Regulski in seiner Untersuchung nach. Er zeigt auf, was die Stadt Frankfurt im Verbund mit den Behörden des Reiches gegen den zunehmenden Hunger unternehmen konnte und wie der einzelne Bürger versuchte, die karge staatliche Zuteilung aufzubessern. „Klippfisch und Steckrüben“ wurden zum Symbol einer Ernährung, die sich fernab der Lebensmittelversorgung in Friedenszeiten bewegte.

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Klippfisch und Steckrüben
Autoren/Herausgeber: Christoph Regulski, Evelyn Brockhoff (Hrsg.)
Ausgabe: 1. Auflage

ISBN/EAN: 9783865396808

Seitenzahl: 374
Format: 24 x 17 cm
Produktform: Hardcover/Gebunden
Gewicht: 1,016 g
Sprache: Deutsch

Christoph Regulski, geboren 1968 in Hagen/Westfalen, studierte Deutsch und Geschichte an der Freien Universität Berlin und an der Ruhr-Universität Bochum, wo er 2000 zum Dr. phil. promoviert wurde.
Seine bisher veröffentlichten Bücher behandeln das Kaiserreich (Die Handelsvertragspolitik im Kaiserreich) und den Ersten Weltkrieg (Die Reichskanzlerschaft von Georg Michaelis 1917, Bibliographie zum Ersten Weltkrieg). Christoph Regulski lebt und arbeitet seit annähernd zwei Jahrzehnten in und bei Frankfurt am Main.
Dr. Evelyn Brockhoff, Leitende Direktorin des Instituts für Stadtgeschichte, Frankfurt am Main und Geschäftsführerin der Frankfurter Historischen Kommission sowie der Gesellschaft für Frankfurter Geschichte e.V.

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht