Erweiterte
Suche ›

Kollaborationen zwischen Kreativwirtschaft und Mittelstand

Erfolgsfaktoren, Methoden und Instrumente

von
Buch
34,99 € Preisreferenz Lieferbar in 2-3 Tagen
Dieses Produkt ist auch verfügbar als:

Kurzbeschreibung

Dieses Buch zeigt, dass die Kreativ- und Kulturwirtschaft Impulsgeber für Innovationen und die Implementierung neuer Technologien in Unternehmen anderer Branchen sein kann. Unternehmen der Kreativwirtschaft verfügen über besondere Kompetenzen im Hinblick auf die Gestaltung offener und nutzerorientierter Innovationsprozesse. Dieses Potenzial kann auch in anderen Wirtschaftszweigen genutzt werden. Anhand von Matching- und Partneringmodellen wird gezeigt, dass Kooperation großen Nutzen für beide Seiten stiftet.

Details
Schlagworte
Autor

Titel: Kollaborationen zwischen Kreativwirtschaft und Mittelstand
Autoren/Herausgeber: Bastian Lange, Florian Knetsch, Daniel Riesenberg
Ausgabe: 1. Aufl. 2016

ISBN/EAN: 9783658118549

Seitenzahl: 121
Format: 21 x 14,8 cm
Produktform: Taschenbuch/Softcover
Gewicht: 193 g
Sprache: Deutsch

Dr. Bastian Lange ist Stadt- und Wirtschaftsgeograph und Mitglied des Georg-Simmel-Zentrums an der Humboldt-Universität zu Berlin. Als Geschäftsführer von Multiplicities beschäftigt er sich mit sozioökonomischen Transformationsprozessen des kreativen Wissenszeitalters und macht sie für Wirtschaft, Politik und kreative Szenen greifbar. Florian Knetsch ist Kulturwissenschaftler und Projektleiter beim Wirtschaftsforschungsinstitut Prognos AG. Er berät politische Entscheidungsträger auf Bundes- und Länderebene bei der Umsetzung von Strategien zur Förderung der Kultur- und Kreativwirtschaft.  Daniel Riesenberg, Dipl.-Volkswirt und Geograph (M.A.), Projektleiter bei der Prognos AG. Er verfügt über Expertise in der wissenschaftlich basierten Analyse und Evaluation von Innovations- und Technologieförderprogrammen sowie in der Mittelstandsforschung.p>

buchhandel.de - Newsletter
Möchten Sie sich für den Newsletter anmelden?


Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Lieber nicht